Fußball-Kreisliga A, Staffel 1: Tabellenführer FC Dauchingen tat sich beim 4:1-Erfolg in Tannheim in der ersten Halbzeit etwas schwer, löste die Aufgabe aber letztlich souverän. „Auf dem kleinen, engen Platz in Tannheim ist es immer schwer, sein Spiel aufzuziehen. Deshalb gewinnen Standards umso mehr an Bedeutung. Und es fielen auch in dieser Partie zwei Tore nach Standards“, sagte Dauchingens Trainer Uwe Gleichauf. Von der 60. Minute an sei seine Mannschaft die deutlich bessere Elf gewesen. „Ob das Ergebnis ein, zwei Tore zu hoch ausfiel, ist mir ziemlich egal, Hauptsache, wir sind gut in die Rückrunde gestartet. Und die Tabellenführung haben wir auch noch ausgebaut“, sagte der zufriedene Coach.

Trotz aller Enttäuschung über die 1:2-Niederlage bei NK Hajduk bescheinigte der Trainer der DJK Villingen II, Adrian Schade, dem Gastgeber eine gute Leistung: „Der Sieg war insgesamt verdient. Mit etwas Glück hätten wir das Unentschieden noch schaffen können.“ Vor allem die beiden Gegentore direkt nach Anpfiff und Wiederanpfiff ärgerten die Gäste sehr. Schade: „Den Start in die erste und zweite Halbzeit haben wir verschlafen. In der ersten Hälfte haben wir noch gut mitgespielt, in der zweiten das Fußball spielen allerdings eingestellt.“ Am Ende ging Villingen einmal mehr als Verlierer vom Platz. Der letzte Sieg der Gäste liegt nun schon einige Zeit zurück und datiert vom 3. November im Heimspiel gegen Tannheim.

Auch aufseiten des FC Brigachtal war man mit dem Wochenende nicht vollends zufrieden. In einem knappen und ausgeglichenen Spiel kam die Mannschaft beim SV Rietheim nicht über ein 0:0 hinaus. Der Trainer der Gäste, Werner Bucher, lobte die Heimmannschaft: ,,Unser Gegner hat sehr stark gespielt und es uns nicht leicht gemacht. Am Ende hätte es in beide Richtungen ausgehen können. Somit ist das Unentschieden in Ordnung und leistungsgerecht.“ Die Gastmannschaft bleibt zwar weiterhin auf Platz drei der Tabelle, jedoch fühlt sich das Unentschieden gegen den im Abstiegskampf befindlichen SV Rietheim eher wie zwei verlorene Punkte an. Bucher: „Mit Blick auf die Tabelle hätten wir natürlich lieber gewonnen. Der Dreier wäre wertvoll im Kampf um die vorderen Plätze gewesen.“

Ganz anders sieht die Stimmung nach dem Wochenende beim FC Schönwald aus. Nach dem spektakulären 5:4-Auswärtssieg beim FC Kappel war Trainer Christian Furtwängler sehr zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft: „Der Sieg war insgesamt hochverdient. Von der kämpferischen bis hin zur taktischen Einstellung hat innerhalb der Mannschaft alles gestimmt.“ Trotz deutlicher Überlegenheit während nahezu der gesamten Partie mussten die Gäste am Ende, trotz zwischenzeitlicher 5:2-Führung, noch um den Erfolg zittern. Furtwängler: „Wir hatten viele Chancen, unsere Führung weiter auszubauen. Nach einem verletzungsbedingten Wechsel kam Hektik in unsere Partie, und so haben wir den Gegner wieder stark gemacht.’’ Am Ende setzte sich Schönwald knapp, aber letztlich verdient durch und sammelte drei wichtige Punkte im Abstiegskampf. „Wir sind jetzt wieder an den Teams vor uns dran. Das war ein sehr gelungener Auftakt in die Rückrunde“, freut sich Furtwängler.