Fußball-Oberliga: Mit dem ehemaligen nigerianischen Nationalspieler Steven Ukoh vermeldet der FC 08 Villingen für die neue Oberliga-Saison einen absoluten Toptransfer. „Ukoh ist genau der Spieler, den wir noch gesucht haben“, sagt Villingens Sportvorstand Arash Yahyaijan über den vielseitig einsetzbaren und technisch beschlagenen 27-Jährigen.

Steven Ukoh ist ein offensiver Mittelfeldspieler, der alle Positionen besetzen kann. „Er ist ein Spielmachertyp und hervorragend bei Standards wie Eckbällen und Freistößen“, freut sich Arash Yahyaijan auf den Sohn einer Schweizerin und eines Nigerianers. Ukoh, der fast alle Nachwuchs-Nationalmannschaften der Schweiz durchlaufen hat und bereits 86 Einsätze für den FC Biel in der zweiten Schweizer Liga (Challenge League) absolviert und dabei 12 Treffer erzielt hat, spielte in der Jugend mit Topstars wie Shakiri und Xhaka. Lange hatte es so ausgesehen, dass Ukoh eine ähnliche Karriere absolvieren könnte, bis er 2016 eine schwere Knieverletzung erlitt. Der Knorpelschaden warf Ukoh derart zurück, dass er zwischenzeitlich sogar ganz pausieren musste. Bei Tradionsclubs wie dem FC Solothurn in der 4. Schweizer Liga sowie La Chaux-de-Fonds in der 3. Liga feierte Ukoh dann sein Comeback.

FC 08-SportvorstandArashYahyaijan stand schon länger mit dem 27-Jährigen in Kontakt, der derzeit seinen Master in Jura an der Universität Bern absolviert. Ukoh hat beim FC 08 Villingen einen Einjahres-Vertrag unterschrieben, wird künftig in der Nähe von Villingen wohnen und auch im Rechtsanwaltsbereich in Teilzeit arbeiten. Ein Medizintest hat letzte Gewissheit gegeben: „Steven Ukoh ist wieder topfit und eine echte Verstärkung“, freut sich ArashYahyaijan