Fußball: FC Radolfzell – FC 08 Villingen (Samstag, 15 Uhr). (sum/daz) Nach der 0:2-Niederlage gegen den württembergischen Landesligisten FC Holzhausen will Nullacht-Trainer Jago Maric beim zweiten Testspiel in Radolfzell Fortschritte sehen. „Ich erwarte auf jeden Fall eine Steigerung“, sagt der Coach. Beim Verbandsligisten am Bodensee fordert Maric in der Defensive volle Konzentration und im Angriff mehr Kaltschnäuzigkeit. Allerdings will er auch diesmal das Ergebnis nicht überbewerten.

Nicht mit dabei sind Daniel Wehrle, der demnächst an der Hand operiert wird, sowie Valentin Vochatzer, der nach seiner Verletzung in etwa zehn Tagen wieder ins Training einsteigen dürfte. Verzichten müssen die Nullachter darüber hinaus auch auf die Langzeitverletzten Stjepan Geng und Frederick Bruno. Vor allem bei Geng, der ebenso wie Bruno intensiv mit Athletik-Trainer Claudio Sukale arbeitet, hofft Maric, dass er in der entscheidenden letzten Saisonphase wieder mitspielen kann.

In Radolfzell, immerhin Tabellenfünfter der Verbandsliga Südbaden, werden auch die beiden Neuzugänge Saheed Mustapha und Sanoussy Baldé mit von der Partie sein. Derweil haben die Nullacht-Verantwortlichen nach der Nicht-Verpflichtung des früheren kamerunischen Nationalspielers Somen Tchoyi (Maric: „Ein feiner Kerl, aber körperlich hat es nicht gereicht“) ihre Fühler nach einem offensiven Mittelfeldmann ausgestreckt, der bereits Erfahrung in der türkischen Süper Lig (oberste Spielklasse) sowie in der Regionalliga gesammelt hat. Entschieden sei aber noch nichts, hieß es am Donnerstag.

Landesliga-Elf gegen Tuttlingen

Als erster der acht Schwarzwälder Landesligisten startet der FC 08 Villingen II am Samstag mit den Vorbereitungsspielen für die zweite Saisonhälfte. Die Elf von Trainer Marcel Yahyaijan testet ab 14.30 Uhr in Seitingen-Oberflacht gegen den SC 04 Tuttlingen. „Wir haben drei intensive Trainingseinheiten in den Beinen. Der Fitnesszustand der Mannschaft ist gut, da alle Spieler in der freien Zeit etwas getan haben. Ich habe unterdessen etwas an meinem Konzept gefeilt. Wir wollen variabler spielen. Wir fangen nicht bei Null an und daher verspreche ich mir vom ersten Test auch einige Erkenntnisse“, betont Yahyaijan. Bis auf den verletzten Timo Wagner sind alle Spieler einsatzbereit. Komplett in die Landesliga-Elf wurden in der Winterpause aus der eigenen A-Jugend Niklas Heini und Furkan Sari übernommen. Der Villinger Trainer will die Testspiele nutzen, um noch weitere Talente aus dem eigenen Nachwuchs an die Aktiven heranzuführen.