Fußball-Oberliga: Die Erleichterung nach dem 3:1 gegen den SV Linx war im VIP-Zelt des FC 08 Villingen am Samstag fast mit Händen zu greifen. Von einer Krise nach den drei verlorenen Partien in Folge mochte Trainer Jago Maric zwar nicht sprechen, aber doch von einem „Negativlauf“, den man nun durchbrochen habe. Ohne den grippekranken Nicola Leberer in der Innenverteidigung, dafür aber mit einem sehr präsenten Dragan Ovuka ließ die Villinger Defensive kaum Chancen der Gäste zu. Dennoch stellten die beiden Stürmer des SV Linx, Adrian Vollmer und Marc Rubio, beim zwischenzeitlichen 1:1 ihre Qualität unter Beweis. Jago Maric betonte derweil, dass „bei uns sechs bis sieben Spieler unter 23 Jahren auf dem Platz gestanden haben“. Deshalb sei er umso zufriedener, dass sein Team nach dem Ausgleich und in der hitzigen Phase eine Viertelstunde vor Schluss die Nerven behalten habe. Insgesamt sprach der FC 08-Coach von einer „guten Vorrunde“.

Ausgeglichen: Platz sechs klingt nach der ersten Saisonhälfte ganz ordentlich. Wenn man die Tabelle genauer anschaut, fällt die Ausgeglichenheit der Mannschaften auf. Der FC 08 weist nur drei Punkte Rückstand auf den neuen Tabellenführer SGV Freiberg auf. Selbst der Bahlinger SC liegt als Tabellenzehnter mit acht Zählern Rückstand noch in Schlagdistanz zum Spitzenreiter. Für die Nullachter wäre mit einem Sieg gegen Backnang am Samstag eine entspannte Weihnachtspause rund um den Villinger Friedengrund garantiert. Für die Partie gegen den Drittletzten gab Sportvorstand Arash Yahyaijan nur ein Ziel aus: „Gewinnen – egal wie.“

Wechselbörse: Die Anzeichen verdichten sich, dass in der Winterpause mehr Veränderung im Villinger Kader herrschen dürfte als in anderen Jahren. Mit dem Defensivspezialisten Saheed Mustapha (24), der zuletzt beim Malchower SV am Ball war, steht ein Neuzugang bereits fest. Ein bis zwei weitere Verstärkungen – darunter ein Mittelstürmer – werden wohl noch dazukommen, zusätzlich auch noch Tevfik Ceylan, der die Vorbereitung wieder im Kader der ersten Mannschaft absolvieren wird. Umgekehrt gibt es aber wohl auch Akteure, die gegen Backnang ihr letztes Spiel im Trikot des FC 08 bestreiten werden. Und: Die Nullachter wollen Ende der Woche weitere Vertragsverlängerungen bekanntgeben.

Operation: Was die Dauerverletzten betrifft, so wird Frederick Bruno nächste Woche operiert. Danach dürfte er etwa zwölf Wochen Sportverbot haben. Mit dem Verteidiger ist vermutlich Ende März/Anfang April wieder zu rechnen, wenn alles glatt läuft. Im April hofft Arash Yahyaijan auch, Mittelfeldmotor Stjepan Geng nach dessen Kreuzbandriss wieder zurückerwarten zu können. „Er macht sehr gute Fortschritte und ist ebenso wie Freddy Bruno überaus engagiert.“ Möglicherweise kann Geng schon im Pokal-Halbfinale (17. April) wieder mitspielen, wenn der FC 08 erneut auf den SV Linx trifft. Exakt planen lässt sich das bei solch einer schweren Verletzung aber kaum.

Starke Quote: Die meisten Einsatzminuten in der Vorrunde hatte bei den Nullachtern Kapitän Benedikt Haibt (1475). Das sind durchschnittlich 86 Minuten pro Spiel. An Position zwei folgt Torhüter Cristian Mendes (1440) und Dragan Ovuka (1418). Am treffsichersten war ebenfalls Haibt mit acht Toren, dahinter folgen Yanick Haag und Nico Tadic (jeweils 4). Die Torschützenliste in der Oberliga führt derweil Marcel Sökler vom neuen Tabellenführer Freiberg an, der mit seinen fünf (!) Treffern am Samstag gegen Friedrichstal sein Konto auf imposante 17 Tore schraubte. Zum Abschluss noch eine weitere, überaus kuriose Statistik: Der SV Oberachern ist in der Heimtabelle mit 20 Punkten Zweiter, auswärts hat das Team von Marc Lerandy hingegen noch keinen einzigen Zähler verbucht.