Fußball-Landesliga: Bahlinger SC – FC 08 Villingen (Samstag, 15.30 Uhr). (mp) Nachdem die Nullachter mit dem Einzug ins südbadische Pokalfinale ein großes Etappenziel erreicht haben, geht es nun am Karsamstag zum südbadischen Rivalen an den Kaiserstuhl.

Wie viele Körner haben die Fußballer des FC 08 Villingen nach den kräfteraubenden 120 Pokalminuten gegen den SV Linx noch? Nullacht-Trainer Jago Maric hat schon am vergangenen Mittwoch nach der "Pokalschlacht" angedeutet, gegen Bahlingen auf "einige junge Akteure zu bauen". Nachdem Torhüter Christian Mendes aufgrund seiner gelb-roten Karte im Pokal-Halbfinale nun in Bahlingen gesperrt ist und durch den jungen Marcel Bender im Kasten ersetzt wird, steht auch noch ein dickes Fragezeichen hinter Außenverteidiger Manuel Stark, der sich im Pokalspiel an der Leiste verletzte und vorzeitig ausgetauscht werden musste. In der Verlängerung erwischte es auch noch Tevfik Ceylan aufgrund muskulärer Probleme. „Bei Ceylan ist es nicht so schlimm, ich gehe davon aus, dass er in Bahlingen dabei ist. Bei Manuel Stark müssen wir abwarten, da wird es knapp werden“, stellte Jago Maric fest.

Einige Spieler waren nach dem Kraftakt am Mittwoch regelrecht platt, sodass der Nullacht-Coach durchaus den einen oder anderen Wechsel vornehmen wird. Gute Karten auf einen Starteinsatz dürfte Kamran Yahyaijan besitzen, der nach seiner Einwechslung in der Verlängerung des Pokalspiels für „frischen Wind“ im Villinger Angriffsspiel sorgte.

Weitaus ausgeruhter dürften dagegen die Spieler des Bahlinger SC das Südbaden-Derby angehen. Die Mannschaft des Trainer-Duos Dennis Bührer und Axel Siefert hat bisher eine überaus starke Rückrunde gespielt und ist als einziges Team der Liga in dieser Zeit noch ohne Niederlage. Zwar gab es zuletzt mit den beiden 1:1-Unentschieden gegen den SSV Reutlingen und beim FV Ravensburg einen kleinen Rückschlag, aber die Kaiserstühler behaupten mit 53 Punkten Platz zwei. Allerdings haben sie mit 28 Spielen bereits zwei Partien mehr absolviert als die Nullachter, die mit 44 Zählern auf Platz sechs stehen.

Eng verbunden mit den Bahlinger Erfolgen in diesem Jahr ist sicherlich auch die Verpflichtung des regionalligaerfahrenen Hasan Pepic in der Winterpause, der insbesondere bei Standards seine Gefährlichkeit immer wieder unter Beweis stellt. Der zweite Neuzugang in der Winterpause, Shqipon Bektasi, kam dagegen aufgrund einer Wadenverletzung noch wenig zum Einsatz und dürfte auch im Derby ausfallen. Die Verantwortlichen des BSC hoffen auf über 1000 Zuschauern.

Auch auf Seiten der Villinger ist die Vorfreude auf das Duell mit dem Rivalen groß, auch wenn man sich nicht großen Illusionen hingibt. „Extrem wichtig war unser Einzug ins Pokalfinale. Wir werden auch in Bahlingen alles versuchen, aber ich sehe uns nach dem Pokalspiel in keiner so guten Ausgangsposition, weil unsere Mannschaft sicherlich körperlich geschwächt sein wird", sagt FC 08-Sportvorstand Arash Yahyaijan. Auch er geht davon aus, dass der Trainer auf der einen oder anderen Position rotieren wird. "So können sich andere Spieler beweisen“, hofft Yahyaijan. In der Vorrunde trennten sich beide Mannschaften in Villingen mit einem torlosen Unentschieden.

Den Spielbericht und Videos vomHalbfinal-KrimiVillingen gegenLinxfinden Sie hier:

Fan-Bus fährt früher

Für das Spitzenspiel beim Bahlinger hat der FC 08 einen Fanbus gechartert. Der Treffpunkt ist bereits um 12.15 Uhr auf dem Parkplatz der MS Technologie Arena. Abfahrt nach Bahlingen ist um 12.30 Uhr. Einige Plätze sind noch frei. Wer Interesse hat, kann auch noch kurzfristig mitfahren. Die Hin- und Rückfahrt kostet (ohne Eintritt) 15 Euro.