Fußball: (her) Mit einem 5:3-Erfolg nach Elfmeterschießen im Finale gegen Titelverteidiger FC Bräunlingen sicherte sich der FC Dauchingen den Kommenbach-Pokal des SV Fützen. Das gutklassige Endspiel vor 200 Zuschauern wurde in der ersten Halbzeit klar von den Bräunlingern beherrscht. Nach einem tollen Solo jagte FCB-Torjäger Dominik Emminger den Ball unhaltbar zum 1:0 unter die Latte. In der Folge vergaben die Bräunlinger serienweise beste Chancen. Nach der Pause kamen die Dauchinger besser ins Spiel. Mit einem Sonntagsschuss aus 18 Meter in den Winkel erzielte Mika Geiger das glückliche 1:1. Im Elfmeterschießen präsentierte sich der Dauchinger Torhüter Karl Kost weiter in Hochform und parierte den entscheidenden Schuss. Bei der Siegerehrung, die vom Vorsitzenden des SV Fützen Andreas Palka und der sportlichen Leitung mit Markus Röthenbacher vorgenommen wurde, durfte sich der Sieger neben dem Pokal über einen stattlichen Geldpreis freuen.

Im Spiel um Rang drei setzte sich die SG Riedböhringen/Fützen gegen die SG Riedöschingen/Hondingen mit 2:1 durch. Nach dem Führungstreffer von RieHo von Marcel Meilhammer sorgten Fabian Bodenseh und Abdullah Cakmak in der Schlussphase für das 2:1.

Ergebnisse der Vorrunde: Gruppe A: DJK Donaueschingen II – Bräunlingen 0:1, Riedöschingen/Hondingen- Donaueschingen II 2:1, Bräunlingen – Riedösch./H. 4:2. Gruppe B: SV Stühlingen – SG Riedböhringen/Fützen 2:1, Dauchingen – Stühlingen 5:0, Riedbö./F. – Dauchingen 4:2