Fußball-Landesliga: DJK Donaueschingen – SV Denkingen 3:1 (1:1). (tw) Beide Mannschaften begeistern die Zuschauer mit einem temporeichen Spiel. Dabei feierte die DJK ihren neunten Saisonsieg. Donaueschingen begann mit großem Respekt vor dem Gegner. Die Wiedergutmachung der Niederlage in Furtwangen und die Festigung der aktuellen Position standen im Mittelpunkt.

Donaueschingen startete mit viel Engagement auf dem tiefen und schwer bespielbaren Rasenplatz. Einen Schuss von Raphael Schorpp (8.) aus 25 Metern parierte der Torhüter. Nur 60 Sekunden später und in Minute 13 hatte Stephan Ohnmacht zwei sehr gute Chancen. Daniel Köpfler (14.) wurde durch ein Foulspiel im Strafraum am Torabschluss gehindert. Den Elfmeter von Raphael Schorpp hielt der sehr starke Gästetorhüter. Danach verfehlte ein Kopfball von Max Schneider (18.) aus kurzer Distanz knapp das Tor. Schorpp (22.) scheiterte alleine vor dem gegnerischen Torhüter, der glänzend reagierte. Die Donaueschinger hätten schon da deutlich führen müssen.

Die erste gefährliche Chance der Gäste kam in Minute 24. DJK-Schlussmann Schulz zeichnete sich mit einer starken Leistung aus. Denkingen wurde jetzt sicherer und auch dominanter. Die DJK verlor vor der Halbzeit etwas die Linie. So fiel in Minute 37 nach toller Kombination das zu diesem Zeitpunkt schmeichelhafte 0:1 für die Gäste. Torschütze war der quirlige Scheike. Die DJK ließ sich durch den Rückstand nicht beirren und hatte bereits in der gleichen Minute durch den agilen Köpfler die Chance zum Ausgleich. Nur zwei Zeigerumdrehungen später lag das 0:2 in der Luft. Mike Tritschler rettete nach einem Kopfball gerade noch zur Ecke. Auf der anderen Seite knallte Ohnmacht (42.) aus gut 18 Metern den Ball an den Pfosten. Daniel Köpfler staubte zum hoch verdienten Ausgleich ab.

Die zweite Hälfte begann wieder mit einem klaren Chancenplus für die DJK, die mit viel Tempo agierte. Bis zur 60. Minute wurden weitere vier sehr gute Chancen vergeben, ehe Ohnmacht mit schöner Einzelleistung im Strafraum entschlossen zur 2:1 Führung für die DJK einschoss. Jetzt war die DJK wieder dominanter und vergab durch Tobias Wild und Künstler weitere gute Tormöglichkeiten. Zwischenzeitlich ließ Denkingen mit zwei gefährlichen Kopfbällen aufhorchen. Janik Schulz und einmal die Latte verhinderten einen Treffer der Gäste. So blieb das Spiel zweier fair aufspielender Teams bis zur 88. Minute offen. Dann traf der eingewechselte Heiko Reich nach tollem Zuspiel des ebenfalls eingewechselten Künstler zum 3:1-Endstand. Tore: 0:1 (36.) Scheike, 1:1 (42.) Köpfler, 2:1 (61.) Ohnmacht, 3:1 (88.) Reich; SR: Niko Prehn (Willstätt ). ZS: 200

DJK Donaueschingen: Schulz, Raab, Albicker, Erndle, Tritschler, Heitzmann, Schorpp, F. Kleinhans (66. Künstler), Köpfler (66. Wild), Schneider (88. Ganter), Ohnmacht (81. Reich).