Biathlon: (ju) Bei den Deutschlandpokal-Wettkämpfen in Oberwiesenthal war das 29-köpfige Team aus Baden-Württemberg zur Freude der Trainer sehr erfolgreich. Es gab insgesamt je fünf Siege und zweite Ränge, je vier dritte und vierte Plätze sowie 14 Top-Ten-Platzierungen. An beiden Tagen stand ein Sprintwettbewerb auf dem Programm.

Starke Leistungen zeigten zum Auftakt die Athleten vom Skiinternat Furtwangen. In der Jugend J 16 (6,3 km) kam Nicola Lange (SV Kirchzarten) als Zehnte und Emilie Behringer (SC Todtmoos) als Zwölfte ins Klassement. In der J 17 erreichten die Braun-Zwillinge vom DAV Ulm das Siegerpodest. Mareike gewann trotz drei Strafrunden und Sabrina wurde mit 23,8 Sekunden Rückstand Dritte. Sechste der J 18/19 wurde Lena Hanses (DAV Ulm) vor Jana Drössel (SC Gosheim). Franziska Schöttler (SC Todtnau) wurde Neunte.

Eine starke Leistung zeigte in der J 16 (7,5 km) als Dritter Christian Krasman (SC Schönwald). In der J 17 sorgte Florian Lipowitz (DAV Ulm) für den zweiten SBW-Sieg. Felix Beier (DAV Ulm) als Siebter vor Kevin Wunderle (SC Todtnau) rundeten das gute Teamergebnis ab. In der Jugend J 18/19 wurde Robin Wunderle (SC Todtnau) Siebter und Philipp Lipowitz (DAV Ulm) Zehnter.

Bei den Juniorinnen (7,5 km) feierten die 20-Jährigen Christin Maier (SC Urach/BwT) und Anne Herr (SC Schönwald) einen Doppelsieg. Marina Sauter (DAV Ulm/Zoll) wurde Siebte vor Lena Rießle (SZ Breitnau/BPol). Über 10,2 Kilometer der Junioren wurde Florian Römer (SZ Brend) Sechster und bei den Herren Lukas Rombach (SC Wehr/BwB) Zweiter.

Am zweiten Tag schrammte Christian Krasman als Vierter knapp am Podest vorbei. Ebenfalls Vierte wurde Nicola Lange und Emilie Behringer Siebte. In der J 17 kamen die Braun-Zwillinge erneut auf das Podest. Mareike wurde Zweite vor Sabrina. Zweite der J 18/19 wurde Hannah Klein (WSV Schömberg) und Vierte Lena Hanses. Bei der Jugend J 17 kam der fehlerfreie Philipp Lipowitz zum Sieg. Robin Wunderle erkämpfte trotz zwei Strafrunden mit einer Energieleistung den dritten Rang.

Bei den Juniorinnen kam Christin Maier auf den zweiten Rang. Marina Sauter wurde Vierte und Lena Rießle Siebte. Bei den Junioren musste sich Florian Römer mit dem neunten Rang begnügen und bei den Herren verfehlte Lukas Rombach um 15,4 Sekunden das Podium.