Fußball-Bezirksliga: FV Marbach – FC Pfaffenweiler 5:0 (0:0) Derbyzeit in Marbach: Entsprechend hektisch ging es in den ersten 45 Minuten hin und her. Dabei hatten die Gastgeber zwar etwas mehr vom Spiel, konnten dies jedoch nicht in Zählbares ummünzen. Dies änderte sich direkt nach Wiederbeginn, als Stefan Henseleit nach wenigen Sekunden das 1:0 erzielte. Pfaffenweiler wirkte in der Folge geschockt und lief nur noch hinterher, sodass Marco Effinger bei seinem Doppelpack (51./57.) leichtes Spiel hatte. Erst als Marbach etwas das Tempo rausnahm, konnten die Gäste die Begegnung wieder offener gestalten. Doch dies öffnete auch Räume für Marbacher Konter, die das Ergebnis in der Schlussphase noch in die Höhe schraubten. Tore: 1:0 Henseleit (46.), 2:0 Effinger (51.), 3:0 Effinger (57.), 4:0 Egger (81.), 5:0 Kohlermann (89.). Schiedsrichter: Niedermeier (Königsfeld). Zuschauer: 240.

FC Hochemmingen – DJK Donaueschingen II 4:1 (2:1) Das Duell zweier Tabellennachbarn entwickelte sich zu einem guten Bezirksligaspiel, in dem beide Teams den Weg nach vorn suchten. Entsprechend viele Torraumszenen bekamen die Zuschauer zu sehen. Als Knackpunkt erwies sich für die Gäste, dass sie die eigene Führung nicht verteidigen konnten und kurz vor dem Pausenpfiff auch noch in Rückstand gerieten. Auf der anderen Seite gaben die Treffer den Hochemmingern mehr Sicherheit. Die Gastgeber zogen nach dem Seitenwechsel ein sicheres Passspiel auf und warteten geduldig auf ihre Chance. Diese bot sich Pascal Heinig eine gute Viertelstunde vor dem Ende, und der Stürmer nutzte seine Möglichkeit eiskalt für die Vorentscheidung. Zwar investierte Donaueschingen anschließend viel, doch gefährlich wurde es nie. Stattdessen fiel auf der Gegenseite noch das 4:1 (84.). Tore: 0:1 Szabo (32.), 1:1 Künstler (38.), 2:1 Heinig (44.), 3:1 Heinig (73.), 4:1 Vollmer (84.). SR: Kalmbach (Villingen). Z: 140.

FC Fischbach – SV TuS Immendingen 3:2 (2:1) Fischbach gelang ein knapper, aber verdienter Erfolg über das Schlusslicht. Dabei war beiden Mannschaften von Beginn an die Bedeutung des Spiels anzumerken, denn in einigen Aktionen fehlte den Teams die nötige Sicherheit. Fischbach avancierte aber Mitte der ersten Halbzeit zur besseren Mannschaft, konnte dies aber mangels Präzision im letzten Drittel nur bedingt in Zählbares ummünzen. Dadurch blieb der TuS bis zum Schluss im Spiel und hätte selbst in doppelter Unterzahl noch per „Lucky Punch“ zum Ausgleich kommen können. Dies wäre dem Spielverlauf jedoch nicht gerecht geworden. Tore: 1:0 Stern (23.) 1:1 (25.), 2:1 Bruder (35.), 2:2 (70.), 3:2 G. Müller (77.). SR: Glantz (Rottweil). Z: 480. Rot Immendingen (88.). Gelb-Rot: Immendingen (82.).

FC Weilersbach – FV Tennenbronn 0:4 (0:3) Die Gäste wurden ihrer Favoritenstellung beim Aufsteiger gerecht und dominierten die erste Halbzeit nach Belieben. In der zehnten Minute sorgte Patrick Hilpert für die selbst zu diesem Zeitpunkt verdiente Tennenbronner Führung. Auch danach spielten eigentlich nur die Gäste offensiv nach vorne, während es Weilersbach nicht gelang, die gewünschte defensive Grundordnung herzustellen. Stattdessen wurde die Abwehr immer wieder auseinandergerissen, und so stand es zur Pause bereits 0:3. Nach dem Seitenwechsel ließ es Tennenbronn etwas ruhiger angehen, Weilersbach konnte so etwas durchatmen, doch an eine Aufholjagd war spätestens nach dem 0:4 durch Ramon Haas (58.) nicht mehr zu denken. Die restliche Spielzeit verwaltete Tennenbronn erfolgreich das Ergebnis. Tore: 0:1 Hilpert (10.), 0:2 Stoll (22.), 0:3 Haas (30.), 0:4 Haas (58.). SR: Kleiser (Hinterzarten). Z: 100.

SV Hölzlebruck – SV Obereschach 3:2 (2:2) Beide Mannschaften legten furios los, und so lag es einzig und allein an Christoph Straubs Fußspitze, dass Obereschach nicht nach wenigen Sekunden in Führung ging. Besser machte es Ali Winter nach einem hohen Ball hinter die Abwehr, bei dem sich der unter dem Ball durchspringende Verteidiger selbst aus dem Spiel nahm und Winter nur noch einschieben musste (3.). Obereschach hatte aber in der zehnten Minute mit einem guten Pass durch die Schnittstelle die passende Antwort parat, denn Marvin Zimmermann schob locker ins linke Eck ein. Kurz darauf vergab Janik Lees gar die Gästeführung. Stattdessen gelang in der abwechslungsreichen ersten Halbzeit den Gastgebern das 2:1, nachdem Leandro De Soussa Silva eine Freistoßhereingabe am langen Pfosten volley ins Netz drosch (34.). Aber auch diese Führung hielt nicht lange, da sich Mike Duffner aus gut 35 Metern ein Herz fasste und den Ball unhaltbar ins Tor schoss. Bedingt durch die hohen Temperaturen konnte das Spiel das hohe Niveau nach der Pause nicht mehr halten. Neben einem Lattentreffer für die Gäste passierte trotz Hölzlebrucker Übergewicht bis zu den Schlussminuten nichts mehr. Hier konnte dann Vencimo Do Cabo locker einschieben, nachdem Ali Winter einen zu kurz abgewehrten Schuss im Gewühl erobert und zu Do Cabo durchgesteckt hatte (88.). Tore: 1:0 Winter (3.), 1:1 Zimmermann (10.), 2:1 De Sousa Silva (34.), 2:2 Duffner (41), 3:2 Do Cabo (88.). SR: Amann (Stühlingen). Z: 70.

TuS Bonndorf – SG Riedböhringen/Fützen 4:1 (2:1) Bonndorf tat sich anfänglich schwer, wurde dann aber zunehmend dominanter. Gerade als man sich die ersten Möglichkeiten erspielt hatte, verhalf man den Gästen mit einem individuellen Fehler zur Führung. Der TuS hatte aber direkt wieder die Spielkontrolle und vergab gute Chancen auf den Ausgleich, ehe Yannick Thurau (34.) dieser auch gelang. Per Elfmeter konnte Bonndorf das Spiel kurz vor der Pause verdientermaßen drehen (44.). Mit der zweiten Halbzeit war Bonndorfs Trainer sehr zufrieden. Seine Mannschaft war nun klar überlegen, ließ die SG nicht zur Entfaltung kommen und baute den Vorsprung aus. Allerdings versäumten es die Gastgeber, den Sack bereits frühzeitig zuzumachen. Tore: 0:1 Jakob (10.), 1:1 Thurau (34.), 2:1 Bernhart (44./FE), 3:1 Morath (57./FE), 4:1 Thurau (86.). SR: Niggemeier (Unterkirnach). Z: 220.

FC Gutmadingen – DJK Villingen 3:3 (3:0) Zwei absolut gegensätzliche Halbzeiten sahen die Zuschauer in Gutmadingen. Die Gäste nahmen im ersten Durchgang kaum einen Zweikampf an, und der Tabellenführer sorgte mit einer 3:0-Führung schnell für klare Verhältnisse. Womöglich zu schnell, denn nach der Pause agierten die Gastgeber viel zu passiv, kamen ihrerseits nicht mehr in die Zweikämpfe und bauten so die Villinger zunehmend auf. Zunächst konnten die Gäste durch Yannick Käfer (51.) verkürzen, doch als Weckruf diente dies den Gastgebern nicht. Stattdessen folgte der Anschlusstreffer durch Saja Jallow (71.). In der Nachspielzeit kam die DJK sogar noch zum Ausgleich und bestrafte die zu fahrige zweite Halbzeit des Gastgebers. Tore 1:0 M. Huber (6.), 2:0 Schmid (18.), 3:0 Hirt (32.), 3:1 Käfer (51.), 3:2 Jallow (71.), 3:3 Kuntz (90.+3) SR: Dracic (Villingen). Z: 120.

FC Bräunlingen – FC Königsfeld 1:2 (0:0) Schnell entwickelte sich eine ruppige Partie, in der insbesondere die Gäste vor dem Seitenwechsel zweimal vom Schiedsrichter verwarnt werden mussten. Spielerisch bot der erste Durchgang hingegen nur Magerkost, viele lange Bälle und wenig Zusammenhängendes. Dies besserte sich nur langsam in der zweiten Hälfte, wobei die Gästeführung für Belebung sorgte. Nun wurde Bräunlingen aktiver und kam zum verdienten Ausgleich, doch in der hektischen Schlussphase schlug erneut der FCK zu. Aleksandar Novakovics Treffer markierte gleichzeitig den Schlusspunkt (83.), da Bräunlingen trotz Überzahl in den letzten acht Minuten kein Treffer mehr gelang. Tore: 0:1 Novakovic (58.), 1:1 Atar (65.), 1:2 Novakovic (83.). SR: Michaelis. Z: 120. GR: Königsfeld (86.), Bräunlingen (90.+4).