Fußball-Oberliga: (mp) Der FC 08 Villingen kassierte beim 1:2 in Bissingen die erste Punktspielniederlage in diesem Jahr. Wir sprachen mit Nullacht-Sportvorstand Arash Yahyaijan.

Ihr Fazit vom Spiel in Bissingen?

Wir haben kein schlechtes Spiel gemacht, haben es aber in der ersten Halbzeit versäumt, in Führung zu gehen. Der Elfmeter kurz nach der Pause war eine sehr harte Entscheidung gegen uns. Nach dem 1:1 von Tobias Weißhaar hatten wir die Möglichkeiten, das Spiel für uns zu entscheiden. Dann folgte die Nachspielzeit mit dem bitteren Treffer zum 1:2.

Der Schiedsrichter zeigte drei Minuten Nachspielzeit an, daraus wurden aber fünf. Können Sie diese Verlängerung nachvollziehen?

Absolut nicht. Ich hätte es verstehen können, wenn wir in der Schlussphase noch Spielerwechsel vorgenommen hätten, die eine weitere Nachspielzeit zur Folge hätte haben können. Wir haben selbst nur einmal gewechselt, und dies nach einer Stunde. Dann war schon die 95. Spielminute angebrochen und der Schiedsrichter lässt die Ecke noch ausführen. Dies war für mich nicht nachzuvollziehen.

Der Rückstand auf Spitzenreiter Stuttgarter Kickers beträgt nun neun Punkte. Kann Villingen noch in den Meisterschaftskampf eingreifen?

Diese Niederlage war ein kleiner Rückschlag. Aber unsere Mannschaft hat ein gutes Spiel gemacht und es sind noch genügend Spiele, auch wenn es für uns ganz vorne sehr schwer wird.

Ihre Aussicht für das kommende Spiel gegen den FC Nöttingen?

Wollen wir noch vorne mit dranbleiben, müssen wir gegen Nöttingen gewinnen.

Fragen: Markus Peiker