Radball: (gew) Mit zwei Teams – einem in der Klasse U15 und einem in der U13 – ist der RSV Wallbach am Wochenende bei der Deutschen Meisterschaft im fränkischen Frohnlach vertreten. „Nur wir haben das von allen teilnehmenden Vereinen geschafft“, ist der Wallbacher Abteilungsleiter Paul Frank stolz auf seinen Nachwuchs.

Vor allem Mika Schrott und Lukas Stocker, das U15-Duo des RSV Wallbach, werden auf starke Konkurrenten treffen. „Das wird schwer, eine Medaille zu holen“, so Frank. Ob es da Kimi Schrott und Jonathan Kranz bei den jüngeren Radballern der U13 leichter haben, ist eher ungewiss. Frank: „Da kennen wir ihre Gegner zu wenig.“

Sowohl am Samstag als auch am Sonntag müssen die Wallbacher Radball-Jungs früh aufstehen, denn um 8 Uhr wird es an beiden Tagen schon mit den ersten Blocks los gehen. Mittags und gegen Abend stehen weitere Spiele auf dem Programm. Beendet werden die Meisterschaften für beide Mannschaften am Sonntag gegen 15 Uhr sein.

Jeweils acht Mannschaften spielen in der U15 und in der U13 den deutschen Meister nach dem Modus „Jeder gegen jeden“ aus. Die Gegner von Mika Schrott und Lukas Stocker in der U15 sind der VC Mindelheim, der RV Bilshausen, der RV Gärtringen mit zwei Teams, der RSV Waldrems, der SV Eberstadt und der RSV Großkoschen. Kimi Schrott und Jonathan Kranz treffen in der U13 auf den SV Lüblow, den RSV Zscherben, den SKV Mörfelden, den RC Worfelden, den RSV Krofdorf, den SV Erzhausen und den RV Graben.

Die Wallbacher Duos haben sich beim Halbfinale um die Deutsche Meisterschaft vor einem Monat in Worfelden bei Frankfurt für das Finalturnier im fränkischen Frohnlach bei Coburg qualifiziert. Allein die Qualifikation für das Finale war für den kleinen RSV Wallbach schon ein großer Erfolg.

Auch die Kunstrad-Akrobaten ermitteln in Frohnlach noch ihre nationalen Meister. In der Meldeliste finden sich auch Namen des RV Lottstetten, der vor zwei Wochen den EM-Titel für den Zweier Anna-Sophia von Schneyder/Anika Papok feiern durfte. Bei der DM am Wochenende werden nun der Zweier Letizia Daudey/Sofia Baier bei den Schülerinnen der U15 und im Einer Leonie Papok ihr Bestes versuchen.