Fußball-Kreisliga A, West: – Was war das für eine Dramatik am letzten Spieltag: Der TuS Stetten verspielte mit dem 1:3 beim Absteiger SV Karsau den Titel und vergeigte in den folgenden Aufstiegsspielen gegen den FC Schlüchttal (2:2/2:5) auch die zweite Chance auf die Bezirksliga. Nagt das an der Substanz oder entfacht es eine Trotzreaktion?

Das könnte Sie auch interessieren

Gleich zum Auftakt kann der TuS Stetten zeigen, wie gut er die Schmach verdaut hat. Die Runde beginnt mit einem Kracher. Die Elf von Spielertrainer Sascha Müller hat den FC Steinen-Höllstein zu Gast. Die Steinener waren in der vergangenen Runde die drittstärkste Kraft hinter Meister BFC Friedlingen und dem TuS Stetten. Die Lörracher gewannen beide Partien knapp mit 2:1. Und es dürfte wieder knapp werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Diesmal hat der TuS Stetten einige Konkurrenten, die am Ende wohl in der Spitze zu finden sind. Das sind erst einmal die Bezirksliga-Absteiger FC Wehr und SV Weil II. Dem FC Hausen ist durchaus wieder eine starke Runde zuzutrauen.

Das Gastspiel beim FV Degerfelden ist für den FC Wehr eine erste Standortbestimmung. Die Wehrer wollen sich schnell in der Liga einleben. Trainer Uwe Kraehling sieht seine Elf nicht als Titelfavorit. Die Aufgabe beim FV Degerfelden ist schwer. Die Degerfelder bewiesen in der vergangenen Runde, dass sie in guter Form jeden Gegner ärgern können. Vor allem mit dem Heimvorteil im Rücken.

Der SV Eichsel ist zurück. So schickt die Stadt Rheinfelden erneut zwei Teams in die Kreisliga-A-Saison. Die Eichsler haben eine gute Chance, zum Auftakt die ersten drei Punkte einzusammeln. Zu Gast ist der SV Todtnau, der zuletzt lange in den Abstiegskampf verwickelt war.