Fußball-Kreisliga A-Ost: – Trainer Carmine Marinaro vom SC Lauchringen fand nach der 1:4-Pleite beim VfR Horheim deutliche Worte: "Einige haben noch nicht kapiert, um was es geht. So steigen wir ab." Und er kündigte für diese Woche interne Maßnahmen an. Zumindest, was die äußerst schwache erste Hälfte betrifft, kann man seine Enttäuschung verstehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Marinaros Spieler leisteten sich eklatante Abwehrschwächen. Schon nach zwei Minuten geriet seine Elf in Rückstand. Michael Roith bugsierte die Kugel mit dem Kopf ins eigene Tor. Der VfR Horheim spielte abgeklärt, sicher von hinten raus, und nach vorne ging es dann schnell. Vor allem Richard Zielke und Andreas Hoffmann brachten viel Unruhe in den Lauchringer Strafraum.

Sie waren kaum zu halten. Wenn, dann nur mit einem Foul. Zwei Mal wurde Zielke gelegt, zwei Mal zeigte Schiedsrichter Zeki Sebzeci (Schopfheim) auf den Punkt. Hoffmann (16./25.) erhöhte auf 3:0. Den ersten Elfer hielt Lauchringens Torhüter Kevin Wölm zunächst. Sebzeci ließ wiederholen, weil die Gäste zu früh in den Strafraum rannten.

Video: Michael Neubert

Dann ein Musterbeispiel der Kombinationsgabe der Horheimer: Zielke legte quer, Hoffmann (35.) hatte alle Zeit der Welt, um die Kugel zum 4:0 im Tor unterzubringen. Dies brachte Marinaro auf die Palme: "Der sechste Elfer im vierten Spiel. So was bricht uns das Genick." Mit einem kleinen Hoffnungsschimmer gingen die Lauchringer in die Kabine. Ilhan Demir (45.) sprang der Ball an die Hand – Strafstoß. Murat Aydogan verwandelte und blieb anschließend in der Kabine.

Video: Michael Neubert

Nach einigen Umstellungen lief es beim SC Lauchringen nach der Pause etwas besser. Doch die Gäste blieben vorne zu harmlos. Es blieb bei zwei guten Chancen für Patrick Bergdorf. Einmal hatte er Pech mit einem Lattenschuss, das zweite Mal war VfR-Torhüter Alexander Kehl parat.

"Wir wollten in der zweiten Hälfte mindestens zu Null spielen und keine richtige Klatsche kassieren", sagte Marinaro. Mit Kebba Manneh und Dominik Jordan kam ein bisschen mehr Schwung in die Offensivaktionen. Nach der gelb-roten Karte für Philipp Lötzerich (67.) spielte nur noch der SC Lauchringen, ohne gefährlich zu werden.

"Wir haben einen Gang runter geschaltet, nach dem Platzverweis ging nichts mehr", gestand Horheims Trainer Stefan Indlekofer. Sein Team hat den Ligaverbleib nach diesem Erfolg nun fast in der Tasche.

Tore: 1:0 (2./ET) Roith, 2:0 (15./FE), 3:0 (25./FE) und 4:0 (35.) alle Hoffmann, 4:1 (45./HE) Aydogan. – SR: Zeki Sebzeci (Schopfheim). – Z.: 90. – Bes.: GR für Lötzerich (VfR/67.).

Das könnte Sie auch interessieren