Fußball-Bezirksliga: – Zwei weitere Personalien meldet Sportchef Oliver Atalla vom VfB Waldshut, der erst kürzlich den Zugang von vier neuen Spielern angekündigt hatte. Nach Patrik Braun (SV 08 Laufenburg), Harun Zengin (FC Tiengen 08) und Chris Stubenreich (reaktiviert) wird neben Edmond Bektasi, dessen Wechsel vom FC Klingnau/CH bereits vor zwei Wochen klar war, ein weiterer Spieler vom aargauischen Zweitligisten künftig in der Schmittenau spielen: "Arlind Hashani wechselt zur Rückrunde ebenfalls zu uns", bestätigt Atalla.

Im Sommer 2013 wechselte ArlindHashani aus der Jugend des FC Tiengen 08 in den damaligen Landesliga-Kader. Nach dem Abstieg im Sommer danach, steuerte er in der Bezirksliga 20 Tore zum achten Tabellenplatz bei. Anschließend wechselte der Stürmer zum SV Rheintal (Kreisliga A), war aber lange Zeit wegen eines Kreuzbandrisses außer Gefecht gesetzt. Insgesamt absolvierte er in zwei Spielzeiten gerade einmal sieben Spiele. 2017 folgte der Wechsel zum FC Klingnau/CH, bei dem der 24-Jährige mit Bektasi und dem Ex-Waldshuter Nexhed Gusturanaj nun eineinhalb Jahre zusammen spielte.

Einen Stürmer können die Waldshuter gut brauchen, zumal Oliver Rathjen nach wie vor nicht einsatzfähig ist und zudem Luca Indlekofer den Club nach nur einem halben Jahr wieder verlässt. "Leider kehrt er zum B-Kreisligisten AGS Lauchringen zurück", bedauert Atalla die Entscheidung des 27-Jährigen, der vor vier Wochen mit einem Jokertor – seinem einzigen Treffer für den VfB Waldshut – in Unterzahl zum 2:2-Endstand

<strong>Neues altes Trikot:</strong> Luca Indlekofer spielte bis Sommer bei AGS Lauchringen und wechselte dann zum Bezirksligisten VfB Waldshut. Nach einem halben Jahr kehrt der 27-Jährige wieder zurück.
Neues altes Trikot: Luca Indlekofer spielte bis Sommer bei AGS Lauchringen und wechselte dann zum Bezirksligisten VfB Waldshut. Nach einem halben Jahr kehrt der 27-Jährige wieder zurück. | Bild: Scheibengruber, Matthias

beim SV Jestetten für eines der wenigen Erfolgserlebnisse des Bezirksliga-Aufsteigers gesorgt hatte. Der VfB Waldshut geht mit sieben Punkten Rückstand ans rettende Ufer auf Tabellenplatz 14 in die Frühjahrsrunde.