Hallo, Udo. Hier ist der SÜDKURIER. Was machen Sie am Samstagnachmittag?

Das ist für mich keine Frage. Ich will zum FC Erzingen. Ich drücke dem Verein gegen die SG Nordweil/Wagenstadt die Daumen.

Schaffen die Erzinger den Landesliga-Aufstieg?

Sie haben nach dem 2:2 im Hinspiel alle Chancen dazu.

Drei Mal sind Sie in den vergangenen 30 Jahren gescheitert. Zwei Mal – 1989 und 1990 – waren Sie in Erzingen Trainer.

Lange her. Es spukt wohl noch in meinem Hinterkopf, aber das dürfte bei den Spielern kein Thema mehr sein.

Aber an Ihre Zeit beim FC Erzingen denken Sie öfters zurück. Stimmt‘s?

Ganz sicher. Da will ich kein Jahr missen. Insgesamt war ich sieben Jahre dort. Einmal Erzinger, immer Erzinger. Dieses Motto stimmt einfach.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Stimmung am Samstag wird sicher riesig sein.

Auf alle Fälle. Da wird der Kapellenberg nochmals so wackeln wie zu meiner Zeit. Die Erzinger Fans sind einmalig, fast einzigartig am Hochrhein. Und auch der Kassierer wird sich freuen.

Ist der Aufstieg aber überhaupt erstrebenswert? Meistens gibt es ja nur kurze Gastspiele der Hochrhein-Vereine in der Landesliga.

Das liegt an der Dominanz der Freiburger Vereine. Die Hochrhein-Clubs haben lange Fahrten und weniger Zuschauer. Für den FC Erzingen wäre die Bezirksliga die richtige Klasse. Aber wer Fußball spielt, will natürlich aufsteigen.

Fragen: Gerd Welte