Ringen: – Beim ASV Urloffen wird am 15. Dezember das Viertelfinale der Bundesliga ausgelost. Noch ist allerdings offen, ob die Ortenauer überhaupt im Topf der besten acht Clubs dabei sein werden. Drei Gruppendritte sind im Rennen, aber nur zwei werden per Los ins Achtelfinale rücken. Ganz andere Sorgen hat der noch amtierende Regionalliga-Meister TuS Adelhausen II, der beim KSV Hofstetten weitere Punkte gegen den Abstieg sammeln möchte. Der bereits feststehende Oberliga-Meister KSV Rheinfelden will auf heimischer Matte gegen den KSK Furtwangen die Siegesserie fortsetzen.

Bundesliga Südwest: – Der TuS Adelhausen und Titelverteidiger SV Wacker Burghausen (Bundesliga Südost) haben als Gruppensieger ihre Setzplätze bereits sicher. Vizemeister KSV Köllerbach (Südwest) und der ASV Mainz (Nordwest) sind sichere Gruppenzweite, wobei die Mainzer sogar noch an den Red Devils Heilbronn vorbeiziehen könnten.

Spitzenreiter TuS Adelhausen reist als klarer Favorit zu Schlusslicht KV Riegelsberg, der im Vorrundenkampf mit 32:2 besiegt wurde. Unter anderem, weil die Saarländer einige ihrer stärkeren Ringer wie den Ex-Rheinfelder Vyacheslav Sugako (98/130 kg Freistil) seinerzeit zu Hause ließen. Am vergangenen Wochenende unterlag die Staffel aus Riegelsberg dem Vorletzten RKG Freiburg 2000 glatt mit 5:22.

Regionalliga Baden-Württemberg: – Nach der Punkteteilung gegen den SRC Viernheim will der TuS Adelhausen II beim südbadischen Aufsteiger KSV Hofstetten mit mehr als drei Zählern Unterschied gewinnen. Das wäre im direkten Vergleich von Vorteil gegenüber der Staffel aus dem Kinzigtal Der Vorrundenkampf wurde mit 11:14 unglücklich verloren, da die Adelhauser Ringer gleich an mehreren Stellen zu viele Punkte abgaben oder zu wenig Zähler holten. Zuletzt punktete der KSV Hofstetten nur noch gegen die WKG Weitenau-Wieslet und die AV Sulgen, unterlag dafür mit 8:20 gegen den AB Aichhalden (8.).

Oberliga Südbaden: – Der vorletzte Heimkampf des KSV Rheinfelden führt den KSK Furtwangen an den Hochrhein. Mit je einem Zähler mehr besiegten die Schwarzwälder knapp Olympia Schiltigheim II und den RSV Schuttertal. Mit 24:8 gewann die Rheinfelder Meistermannschaft in der Vorrunde im Schwarzwald. Eine Rechnung hat Senior Vojtech Benedek (80 kg-Greco) noch offen. Beim Stand von 6:15 kam er in die gefährliche Lage und wurde in der fünften Minute gegen Sascha Weinauge abgepfiffen. Dieses Mal will Benedek zumindest über die Zeit gehen.