Fußball-Kreisliga A, West: – Nur noch ein Punkt fehlt dem TuS Lörrach-Stetten zum Titelgewinn und direkten Aufstieg in die Bezirksliga. Die Elf von Spielertrainer Sascha Müller fährt zum SV Karsau, der schon fast abgestiegen ist. Wer zweifelt noch daran, dass die Lörracher diese letzte Hürde nehmen? Verfolger BFC Friedlingen gastiert beim Tabellenvierten FC Hausen.

Sollte der TuS einen Punkt holen, könnte der BFC zwar gleichziehen, doch er müsste mit 27:0 in Hausen gewinnen – das ist utopisch. Unwahrscheinlich ist auch, dass dem SV Karsau überhaupt ein Remis gelingt.

Alles deutet auf einen Sieg der Lörracher hin. Vergessen wäre die Schmach der Aufstiegsspiele gegen den VfB Waldshut im vergangenen Sommer.

Wobei wir bereits bei den Absteigern sind. Der FV Haltingen ist definitiv unten. Der SV Karsau hat noch einen Rettungsanker. Platz 13 ist nicht mehr drin. Bleiben die Karsauer auf Platz 14 können sie noch darauf hoffen, dass der FC Erzingen in die Landesliga aufsteigt, und der FSV Rheinfelden dort drin bleibt.

Ob der SV Karsau überhaupt den Platz halten kann, ist ungewiss. Der TuS Maulburg könnte noch vorbei ziehen. Wenn er beim FV Lörrach-Brombach III gewinnt, der SV Karsau verliert oder Remis spielt. Ein Maulburger Erfolg ist genauso wahrscheinlich wie eine Karsauer Niederlage.

Der FV Degerfelden hat es mal wieder auf den letzten Drücker geschafft und sein Punktekonto in den vergangenen Wochen sogar auf 37 geschraubt. So können sie gegen den FC Huttingen einen gemütlichen Saisonabschluss genießen. Allerdings könnten die Degerfelder im Abstiegskampf das Zünglein an der Waage spielen. Mit einem Sieg könnten sie die Huttinger noch einmal in arge Abstiegsgefahr bringen.

Der SV Todtnau (gegen den FC Hauingen) kann am FC Huttingen vorbei ziehen und somit den Abstiegsspielen entgehen.

Locker fährt der FC Bad Säckingen zum SV Schopfheim. Es scheint so, als würden die Bad Säckinger das Saisonende herbei sehnen. In den vergangenen Wochen lief nicht mehr viel. Die Aussicht auf Platz vier war wohl nicht Motivation genug. In der Form der jüngsten Spiele gegen die Bad Säckinger auch in Schopfheim leer aus.