Ringen: – Auf den Punkt fit und vor allem rechtzeitig an der Waage präsentierte sich der TuS Adelhausen am Abend in der rappelvollen Sportparkhalle des SV Wacker Burghausen. Hier gilt es für die Staffel vom Dinkelberg auf der Basis des 13:13 aus dem Hinkampf den erstmaligen Sprung ins Finale um die Deutsche Meisterschaft zu schaffen. Eine eventuelle 40:0-Wertung des Hinkampfs für den TuS Adelhausen wegen der verspäteten Anreise des bayerischen Titelverteidigers vor Wochenfrist, blieb in der Vorbereitung auf diesen Kampf außen vor.

Zum Auftakt des von Kampfrichterin Ramona Scherer aus Aschaffenburg geleiteten Duells gab Ibrahim Fallacara (57 kg/Greco) indessen die ersten beiden Mannschaftspunkte an Fabian Schmitt ab. Im Anschluss brachte jedoch Schwergewichtler Nick Matuhin den Gast dank eines "Vierers" gegen Anton Losowik erstmals in Führung.

Die währte allerdings nicht lang, den Youngster Jörn Schubert gab im Freien Stil gegen Vladimir Egorow eine Vier ab. Schubert hatte innerhalb einer Woche vier Kilo Gewicht gemacht, um in der 61-Kiloklasse auf die Matte gehen zu können.

Im vierten Kampf sicherte Ramsin Azisir gegen den knapp 13 Kilo leichteren Bozo Starcevic im 98-Greco zwei Punkte für Wacker Burghausen. So musste Ivo Angelov bei einem 4:8-Rückstand zum letzten Mattenduell vor der Pause gegen Vitalis Lazovski auf die Matte. Allen Bemühungen zum Trotz reichte es Angelov lediglich zu einem 1:0-Erfolg, so dass der TuS Adelhausen zur Pause mit 5:8 im Hintertreffen ist.