<strong>Konzentriert:</strong> Celina Schmidt (links) vom TTC Hasel und Selina Weist vom TTC Albtal gewannen bei den Tischtennis-Meisterschaften des Bezirks Oberhein beim TTC Laufenburg den Doppel-Titel in drei Sätzen bei den U18-Mädchen gegen die Lokalmatadorinnen Verena Huber und Arina Starodubcev.
Konzentriert: Celina Schmidt (links) vom TTC Hasel und Selina Weist vom TTC Albtal gewannen bei den Tischtennis-Meisterschaften des Bezirks Oberhein beim TTC Laufenburg den Doppel-Titel in drei Sätzen bei den U18-Mädchen gegen die Lokalmatadorinnen Verena Huber und Arina Starodubcev. | Bild: Franziska Schwarz

Tischtennis: – Die Resonanz passte bei den Meisterschaften des Nachwuchses im Tischtennisbezirk Oberrhein, die der TTC Laufenburg ausrichtete. Insgesamt spielten 89 Mädchen und Jungen die Sieger in Einzeln und Doppeln aus. Die meisten Siegerpokale, nämlich zehn, sicherte sich der TTC Wehr. Je drei Meister stellten der TTC Lauchringen und der TTC Hasel. Zwei Sieger kommen vom SV Eichsel, je einer vom FC Bad Säckingen, TTC Albtal, ESV Weil und TTC Schopfheim/Fahrnau.

Erfreulich war der hohe Anteil der Spielerinnen. 16 Mädchen in vier Altersklassen um die Titel. Ernüchternd seien allerdings die Meldungen in den Doppel-Wettbewerben gewesen, so Schülerwart Hansfrieder Tröndle vom SV BW Murg, der keine Erklärung dafür hatte, dass viele Kinder und Jugendliche nur im Einzel an die Platten gingen.

Bei den Mädchen U18 bezwang Celina Schmidt vom TTC Hasel die Vorjahressiegerin Selina Weist (TTC Albtal) in fünf Sätzen und holte so den Titel. Platz drei ging an Verena Huber (TTC Laufenburg). Im Feld von sieben U15-Spielerinnen behielt Lara Himmelsbach (TTC Wehr) in drei Sätzen im Finale gegen Hannah Marder (TTC Lauchringen) die Oberhand. Der Titel der U11-Mädchen ging ebenfalls an den TTC Wehr, wobei sich Talea Ebert in der Vierergruppe ohne Satzverlust vor Vereinskameradin Sophia Kuck durchsetzte. In U13 musste die Wehrerin Thora Bartl der Weilerin Luisa Guldenschuh den Vortritt lassen.

Der der vier Halbfinalisten bei den Jungen, U18a stellte der FC Bad Säckingen. Den Titel aber sicherte sich Manuel Raimann vom TTC Hasel, der in drei Sätzen gegen Lukas Böhmer gewann. Im Halbfinale hatte sich der Hasler, der im gesamten Turnier nur einen Satz verlor, gegen Jan Wedekind mit 3:0 durchgesetzt. Böhmer gewann das Halbfinale mit 3:1 gegen Tim Stemminger. Das Finale der Jungen, U18b endete mit einem internen Finale des TTC Schopfheim/Fahrnau: David Domaschke siegte 3:2 gegen Paul Luft.

Als doppelte Sieger durften sich Henry Kuck (U15) vom TTC Wehr und Loris Scalzillo (U13) vom SV Eichsel feiern lassen. Gemeinsam gewannen sie das Doppel der U15-Jungen. In den Einzel-Endspielen setzte sich Kuck in fünf Sätzen gegen Levin Marino (TTC Hasel) durch und Scalzillo besiegte Noah Rheinegger (TuS Herten) mit 3:1. Jüngster Bezirksmeister ist Moritz Schall vom TTC Lauchringen, der das U11-Endspiel . mit 3:0 gegen Patrick Gössl (ESV Weil) gewann.

Trotz geringer Beteiligung, war es in den Doppeln nicht langweilig. Jan Wedekind und Lukas Böhmer besiegten im Endspiel der U18-Jungen das Duo gegen Fabio Oliva (ESV Weil) und Lajos Burdack (TTC Hasel) in drei Sätzen. Neben den U15-Siegern Kuck/Scalzillo, die sich nach 0:2-Rückstand noch mit 3:2 gegen Levin Marino (TTC Hasel) und Noah Rheinegger (TuS Herten) durchsetzten, holte sich der TTC Wehr auch den Titel des U13-Doppels: Andi Müller und Joshua Gerber vom SV Nollingen mussten nach einem 0:3 den Wehrern Lucas Diestelberger und Viet Duc Mai Tran gratulieren. Bei den Jungen U11 unterlagen die Wehrer Felix-Matthias Kammerlander und Bjarne Nienhaus mit 0:3 gegen Moritz Schall und Julian Schmidt-Wellenburg vom TTC Lauchringen.

Bei den jüngsten Mädchen gewannen Sophia Kuck und Talea Ebert vom TTC Wehr den Titel mit 3:0 gegen Luisa Riedl und Yara Seitz vom FC Bad Säckingen. Die U15-Konkurrenz ging ebenfalls an Rekordsieger TTC Wehr: Nele Schmidt und Lara Himmelsbach setzten sich gegen Anna Hüffmann und Luisa Guldenschuh vom ESV Weil mit 3:0 durch. Der Doppel-Titel der U18-Mädchen holten sich Celina Schmidt und Selina Weist mit 3:0 gegen Verena Huber und Arina Starodubcev vom TTC Laufenburg.

Trotz einiger kurzfristiger krankheitsbedingter Abmeldungen lief das Turnier reibungslos: „Ich habe es trotzdem geschafft, pünktlich zu starten“, freute sich der routinierte Hansfrieder Tröndle, der mit der stellvertretenden Jugendwartin Ilona Wetzel (TTC Grenzach-Wyhlen) sowie Peter Weinmann und Olaf Axenti vom TTC Laufenburg das Turnier in Rekordzeit über die Bühne brachte.

Zufrieden war auch Ausrichter TTC Laufenburg, der bereits die Zusage für 2019 erhalten hat. Vorsitzender Torsten Weierstall freute sich über die Unterstützung der rund 20 Vereinsmitglieder. Mit ein Grund für die Entscheidung, die Bezirksmeisterschaften nicht mehr beim ESV Weil sondern in auszurichten, sei die zentrale Lage im Bezirk gewesen, so Weierstall, der zudem die hervorragenden Voraussetzungen in der Rappensteinhalle lobte.

<strong>Die Besten:</strong> Bei den Jungen U18a holte sich Manuel Raimann (Mitte) vom TTC Hasel den Bezirksmeistertitel durch ein deutliches 3:0 im Finale gegen Lukas Böhmer (rechts) vom FC Bad Säckingen. Dritte wurden dessen Teamkollegen Tim Stemminger (links) und Jan Wedekind (nicht auf dem Bild).
Die Besten: Bei den Jungen U18a holte sich Manuel Raimann (Mitte) vom TTC Hasel den Bezirksmeistertitel durch ein deutliches 3:0 im Finale gegen Lukas Böhmer (rechts) vom FC Bad Säckingen. Dritte wurden dessen Teamkollegen Tim Stemminger (links) und Jan Wedekind (nicht auf dem Bild). | Bild: Franziska Schwarz