Tennis-Oberliga, Männer: TC RW Tiengen – SC Ettlingen 6:3

Mit 2:6 und 0:3 lag Marvin Kromer schon in seinem Match gegen Roman Werling zurück. Dann drehte die Nummer 5 des TC RW Tiengen den Satz noch und siegte mit 6:4. Im Matchtiebreak erreichte die Spannung ihren Höhepunkt. Kromer lag mit 6:8 hinten, bewies seine Kämpferqualitäten und holte Satz und Match mit 10:8. Dramatisch verlief auch das Spitzeneinzel des Tiengeners Raphael Lustenberger gegen den Briten Samm Butler. Nach gewonnenem ersten Satz verlor Lustenberger den zweiten mit 5:7. Im Matchtiebreak wehrte der Tiengener einen Matchball ab und siegte mit 12:10.

Auch bei Yanik Kälin an drei gegen Jan Cimman ging es eng zu. Hier behielt der Esslinger im Matchtiebreak die besseren Nerven und gewann diesen mit 10:5. Keine Chance hatte der leicht angeschlagene Leon Back an zwei gegen den Tschechen Alessandro Ricci. Back unterlag in zwei Sätzen. Fast wieder der Alte ist Dominik König. Dem Tiengener fehlt aufgrund seines Studiums in den USA noch Wettkampfpraxis. „Es kommt so langsam“, sagte er nach seinem Zweisatzsieg gegen Philipp Heger. Eine starke Leistung bot Klaus-Daniel Umland an sechs gegen Christian Lange.

Die Doppel konnten nicht gespielt werden. Bei den Gästen hatten sich Butler und Cimman verletzt. Bei den Tiengenern plagte sich Kromer mit Krämpfen. So sicherten sich die Gastgeber zwei Doppel. Team-Manager Peter König war glücklich: „Das war ein starker Gegner. Jetzt wollen wir in einer Woche beim SV Oberweier II nachlegen.“

Einzel: Lustenberger – Butler 6:4, 5:7, 12:10; Back – Ricci 3:6, 2:6; Kälin – Cimman 2:6, 6:3, 5:10; König – Heger 6:2, 7:5; Kromer – Werling 2:6, 6:4, 10:8; Umland – Lange 6:2, 7:6. – Doppel: Back/Kälin – Butler/Ricci (w.o./Butler verletzt); Lustenberger/Umland – Cimman/Lange (w.o. Cimman verletzt); Kromer/De Heer – Heger/Werling (w.o. Kromer verletzt).