Fußball-Kreisliga A-Ost: – Ein bisschen Feierlaune war bei der SG Niederhof/Binzgen nach dem 0:3 bei der Spvgg. Wutöschingen schon zu spüren. Vielleicht hat sich die SG im Abstiegskampf bereits aufgegeben und nimmt das Ganze etwas locker. Dabei sah es phasenweise gar nicht so schlecht aus, was die Elf von Trainer Dirk Tegethoff zeigte. Doch unterm Strich war sie einfach zu harmlos.

Das könnte Sie auch interessieren

"Der Gegner hatte einen geruhsamen Nachmittag, er brauchte nur auf unsere Fehler zu warten.", resümierte Tegethoff nach 90 wenig erlebnisreichen Minuten, "der Einsatz hat gestimmt, die Jungs laufen und rackern, da kann ich der Mannschaft keinen Vorwurf machen." Für ihn und sein Team sei es im Moment einfach nur bitter. Man gebe aber nicht auf. Tegethoff übt sich in Durchhalteparolen: "Nichtsdestotrotz: Es geht weiter." Bezeichnend allerdings war, dass seine Elf in 90 Minuten sich keine echte Torchance herausspielen konnte. Ansätze waren da. Mariusz Rymsza war bemüht um einen geordneten Spielaufbau. Markus Oeschger versuchte in der Spitze etwas zu bewegen. Ingo Schlageter versuchte es über die Außenposition. Doch es war einfach zu wenig.

Video: Michael Neubert

Ob die SG Niederhof/Binzgen in dieser Form dem Abstieg entgehen kann ist nach der Partie bei der Spvgg. Wutöschingen äußerst fraglich. Dabei hatte der Gegner noch nicht einmal einen Glanztag erwischt. Wie es mit Tegethoff und der SG Niederhof/Binzgen weitergeht, ist bis dato noch ungewiss. Dazu wollte sich der Trainer nach dem 0:3 noch nicht äußern. Der Verein werde demnächst eine Information liefern.

Video: Michael Neubert

Bei der Spvgg. Wutöschingen ist indes klar, dass Trainer Holger Kostenbader aufhört. Seine Elf lieferte keine besondere Leistung ab. Es reichte. Wieder einmal waren seine drei "B", Brunner, Budde und Bischoff parat. Nach Vorarbeit von Patrick Budde und Niko Bischoff erzielte Christoph Brunner in der 24. Minute die Wutöschinger Führung. Budde nutzte dann wenig später eine Unachtsamkeit in der SG-Deckung zum 2:0. Den Rest erledigte Bischoff (54.) nach einer Budde-Flanke per Kopf.

Wutöschingens Trainer Holger Kostenbader ärgerte sich mehr über den holprigen Rasen als über den glanzlosen Sieg seiner Elf: "Wir haben gewonnen, das ist das Wichtigste." Er sprach von einem ungefährdeten Sieg. Der, allerdings, hätte höher ausfallen können.

Spvgg. Wutöschingen – SG Niederhof/Binzgen 3:0 (2:0). – Tore: 1:0 (24.) Brunner, 2:0 (30.) Budde, 3:0 (54.) Bischoff. – SR: Necmettin Özdemir (Waldshut). – Z.: 50.

Das könnte Sie auch interessieren