Mountainbike: – Die Bikerinnen und Biker unserer Region sammelten bei der Nachwuchs-Sichtung des Bundes Deutscher Radfahrer in Gedern/Hessen gute Ergebnisse. Ihren ersten Sieg im Cross Country feierte die Gesamtführende Finja Lipp aus Rheinfelden vom Team Orbea-Serpentine Velosport in der Klasse U17. Außerdem fuhr der Rheinfelder Tim Meier (Conway Factory Racing) im Rennen der Männer Elite/U23 auf den 28. Platz.

Die Rheinfelderin Finja Lipp lieferte sich in der U17 mit Antonia Weeger (Team Lexware) aus Laichingen einen spannenden Zweikampf, den sie letztlich im Finish zu ihren Gunsten entschied. Letztlich hatte sie einen Vorsprung von drei Sekunden im Ziel. Es war Lipps erster Sieg in der Disziplin Cross Country, nachdem sie in Hausach schon den Slalom gewonnen hatte. Beim Geschicklichkeitswettbewerb mit sechs Sektionen tags zuvor reichte es der Rheinfelderin nur zu Rang 15. Bei dieser Prüfung wurde die Wehrerin Tina Kreiter (RSV Hochschwarzwald) Vierte. Das Cross-Country-Rennen beendete sie als Fünfte. Finja Lipp verteidigte ihre Führung in der Gesamtwertung, jetzt vor Antonia Weeger.

Silja Senn vom VBC Waldshut-Tiengen beendete das Rennen auf Rang 14.

Finja Lipps Bruder Miron startete beim Juniorenrennen der Internationalen Bundesliga mit 63 Teilnehmern. Nach einem guten Start wurde er zwei Mal abgedrängt, fiel auf Platz 20 zurück, ehe er sich wieder nach vorn arbeitete. Nach einem spannenden Duell mit zwei Fahrern der tschechischen Nationalmannschaft landete er letztlich auf Rang sieben. Das ist seine bisher beste Bundesliga-Platzierung, was ihn in der Bundesliga-Wertung und in der Weltrangliste weiter nach vorn bringt.

Der Rheinfelder Sören Schneider (Freiburger Pilsner Merida Team) fuhr in dieser Klasse auf Rang 32.

Dick Küchen Racing Team mit Top-Platzierungen

Eine starke Aufholjagd legten Florian Brengartner und Lukas Stamm vom Dick Küchen Racing Team in Gedern hin. Außerdem verpasste Angelina Franz eine Top-Ten-Platzierung beim Marathon in Estavayer-le-Lac nur knapp.

Beim U19-Rennen, bei dem es um UCI-Weltcup-Punkte ging und auch die internationale Elite aus den Niederlanden, Belgien, Frankreich und Tschechien am Start war, startete Florian Brengartner aufgrund seiner Ranglisten-Position nur vom 44. Platz. Nach zwei Runden war er schon auf Rang 39. In der letzten Runde setzte er dann noch alle Reserven frei und erreichte am Ende nach 1.18 Stunden den 31. Platz. Damit verpasste er um einen Rang Punkte für die Weltrangliste.

Zufrieden: Lukas Stamm vom Dick Küchen Racing Team wurde 14. in Gedern.
Zufrieden: Lukas Stamm vom Dick Küchen Racing Team wurde 14. in Gedern. | Bild: Alexander Stamm

Lukas Stamm erreichte in der Klasse U15 im Geschicklichkeitsparcours den 41. Platz, der dann auch die Startposition für das Rennen tags darauf war. Nach der zweiten Runde war er bereits auf Platz 19. Wegen einer herunter gesprungenen Kette reichte es für ihn nur zu Rang 14. Dennoch hatte Stamm mit einer Verbesserung von 27 Plätzen eine spektakuläre Aufholjagd hingelegt.

Marathon-Dame: Angelina Franz vom Dick Küchen Racing Team fuhr beim Marathon im Marathon in Estavayer-le-Lac auf den elften Platz.
Marathon-Dame: Angelina Franz vom Dick Küchen Racing Team fuhr beim Marathon im Marathon in Estavayer-le-Lac auf den elften Platz. | Bild: Alexander Stamm

„Marathon-Dame“ Angelina Franz fuhr bei der Elsa Bike Trophy in Estavayer-le-Lac/Frankreich. Auf einer 60 Kilometer langen Strecke mussten 800 Höhenmeter mit kurzen, steilen Anstiegen und häufigen Trail-Abfahrten bewältigt werden. Am Ende reichte es für sie Angelina Franz zum elften Platz.