Sportschießen: – Präzision und Konzentration sind gefragt, wenn Sportschützen ihre Ziele anvisieren. Bürgermeister Michael Thater brachte es auf den Punkt, als er die Vertreter der 20 Vereine des Sportschützenkreises Hochrhein beim 62. Kreisschützentag bei der SSG Wehr begrüßte. Thater, als Drittplatzierter beim Ehrenscheibenschießen offensichtlich mit gutem Auge, betonte die Verantwortung der Sportschützen: „Ihr Sportgerät ist kein Ball sondern eine Waffe.“

Die von Thater herausgestrichenen Eigenschaften verinnerlicht an vorderster Position seit acht Jahren der 1. Kreisschützenmeister Bernd Schweizer von der SG Tell Lauchringen. Seit er 2010 – ebenfalls in Wehr – zum Nachfolger von Oskar Albrecht (Weilheim) gewählt wurde, hält er seine Vereine auf Kurs und sucht Verstärkung für die Reihen des Kreisvorstandes. So stimmten die Delegierten freudig zu, als Schweizer bei den Nachwahlen den Wehrer Oberschützenmeister Santus Grizzaffi als 2. Kreisschützenmeister vorschlug. Ebenfalls neu im Gremium ist Michael Schmidt (SV Laufenburg) als Runden-Wettkampfleiter Gewehr. Bereits erfahren als Referent Vorderlader ist Michael Haehnke (SG Tiengen). Nun übernahm er auch die Posten als Wettkampfleiter und Referent der Pistolenschützen.

Im Zentrum der zweistündigen Tagung stand Bernd Schweizers ausführlicher Jahresbericht. Einen großen Teil seiner ehrenamtlichen Arbeit verbringt Schweizer augenscheinlich damit, den Schützenkreis – wie vom Südbadischen Sportschützenverband gefordert – beim Amtsgericht Freiburg als Verein eintragen zu lassen. Ein offensichtlich unmögliches Unterfangen: „Unser Satzungsentwurf war vom Landesverband mit dem Amtsgericht Offenburg abgestimmt, wurde aber in Freiburg zurückgewiesen, da er mit dem Vereinsrecht nicht konform gehe“, berichtete Schweizer von seiner Odyssee: „Allerdings wurden acht der zehn Kreise mit der gleichen Satzung bei einer anderen Sachbearbeiterin eingetragen.“ Nach einer weiteren Beratung sei die Vorlage auf Anraten der Emmendinger Schützen leicht geändert worden, doch erneut seien drei Punkte bemängelt, so Schweizer: „Wir erhielten die Auskunft, dass eine Entscheidung allein im Ermessen des Sachbearbeiters liege.“ Nun liegt der Vorgang beim Landesverband, dessen Rechtsbeistand sich kümmern werde, so Schweizer.

Doch er hatte auch gute Nachrichten: Die Meister der Kreisligen werden wohl in die Verbandsliga aufsteigen dürfen; der Landesschützentag findet nur noch alle zwei Jahre statt; die Kreise erhalten aus dem Budget der Vizepräsidentin Jugend, Svenja Wohlschlegel, künftig einen Zuschuss und die Internetseite des Schützenkreises wurde von Schweizer nach dem Ausstieg von Hans Zimmer für alle Endgeräte kompatibel gemacht.

Ehrungen und Auszeichnungen beim 62. Kreisschützentag bei der SSG Wehr

Zahlreiche Ehrungen und Sport-Auszeichnungen standen im Mittelpunkt des 62. Kreisschützentages des Sportschützenkreises (SSK) Hochrhein, den die SSG Wehr für die 20 Mitgliedsvereine – neu ist „Team Roth Bogensport e.V. Waldshut“ – ausrichtete.

  • Ehrungen: Die Kreisschützenmeister Bernd Schweizer und Santus Grizzaffi zeichneten beim 62. Kreisschützentag in Wehr folgende Schützen der Region aus: Kleine Ehrennadel des SSK Hochrhein: Anika Christoph (SV Albbruck), Katharina Meier, Bernd Oberst (beide SV Bergöschingen), Johannes Lauber (SV Laufenburg), Franz-Josef Reinhard (SG Waldshut). Kleine Silberne Ehrennadel des Südbadischen Sportschützenverbandes (SBSV): Thomas Hirsig (SV Jestetten), Kurt Franz (SG Tiengen), Richard Ebner (SG Waldshut), Dorett und Frank Sonnenberg, Giovanni Janni, Uwe Mühl, Matthias Schäffler und Andreas Agster (alle SSG Wehr). Kleine goldene SBSV-Ehrennadel: Dirk Ulrich (BSC Lauchringen), Michael Huber und Erich Tscheulin (beide SSG Wehr). Große silberne SBSV-Ehrennadel: Hubert Mutter-Böhler (SSV Wittenschwand), Patrick Lüthy (SV Laufenburg).
  • Rundenwettkämpfe: Pokale und Urkunden gab es beim 62. Kreisschützentag in Wehr von Sportleiter Eberhard Jehle und Damenleiterin Silvia Altmann. KK-Liegend: 1. SV Laufenburg 10520 Ringe; 2. Tell Lauchringen 10334; 3. SV Murg 10.235. – Einzel: Thomas Ranz (SV Laufenburg) 3541. Luftpistole: 1. SV Murg 6452; 2. SSV Stühlingen 6414; 3. SV Albbruck II 6171. – Einzel: Carolin Klumpp (SV Murg) 2184. – Luftgewehr: SSV Wittenschwand 6385; 2. Tell Lauchringen II 6290; 3. SV Laufenburg III 6278. – Einzel: Christof Denz (SSV Wittenschwand) 2264. – Sportpistole: 1. SSG Wehr 4806; 2. SV Murg 4666; 3. SGem Bad Säckingen 4645. – Einzel: Santus Grizzaffi (SSG Wehr) 1610. – Sportpistole (Auflage): 1. SG Waldshut 4232; 2. SV Murg II 4113; 3. SG Waldshut II 3693. – Einzel: Christoph Beckmann (SV Murg) 1454. – KK-Auflage (50 m): 1. SV Schwörstadt 4212; 2. SG Tell Lauchringen 4148; 3. SG Waldshut 3945. – Einzel: Klaus Berger (SV Schwörstadt) 1429. – KK-Zielfernrohr (50 m): 1. SG Tell Lauchringen 4272; 2. SG Waldshut 3941. – Einzel: Peter Intek (SG Tell Lauchringen) 1459.
  • Kreisschützenkönige: Bei den Aktiven gewann Artur Stephan vom SV Albbruck mit einem 86 Teiler mit der Luftpistole. Jung-Schützenkönig wurde Luftgewehr-Schütze Kai Tröndle vom SV Laufenburg mit einem 143 Teiler.
  • Kreisschützentag 2019: Ausrichter des 63. Kreisschützentages wird die SG Tell Lauchringen sein.