Fussball Bezirksliga

FV Lörrach-Brombach II – SV Jestetten 0:1 (0:1)

(gru) Mit einem platzerten Kopfball entschied Silvan von Ow nach zwölf Minuten das Verfolgerduell. „Wir wussten, dass wir bei Standards – sowohl in der Defensive als auch in der Offensive – parat sein müssen“, freute sich Trainer Michele Masi über den Treffer, der nach einer Ecke von Marco Lohr fiel. Die Gastgeber mühten sich vergeblich und hatten Glück, dass der unbesiegte SV Jestetten aus seinen guten Chancen keine weiteren Tore erzielte.

Bosporus FC Friedlingen – SV 08 Laufenburg 1:2 (1:0)

(gru) Die spielstarken Gastgeber verpassten es, die frühe Führung auszubauen. „Wir haben in der Pause etwas an entscheidenden Stellen justiert“, freute sich SV 08-Trainer Michael Wasmer über die Steigerung seiner Elf. Die Entscheidung brachte der Foulelfmeter, den Sandro Knab (58.) zum Ausgleich nutzte. Nach seinem Foul an Alija Kapidzija musste Adrian Fischer mit Gelb-Rot in die Kabine. In Überzahl übernahmen die Gäste das Kommando und belohnten sich kurz vor Schluss. Knab spielte sich mit Francesco Seidita durch und den Querpass versenkte Bujar Halili zum, so Wasmer: „Verdienten Sieg.“

VfR Bad Bellingen – SV Buch 5:2 (3:0)

(gru) Der SV Buch erwischte einen schlechten Tag, bekam seine Fehlerquote und Tim Siegin nicht in den Griff. Der Bad Bellinger Torjäger nutzte teils haarsträubende Bucher Fehler eiskalt aus. Schon vor der Pause hatte er drei Mal getroffen. Den Hoffnungsschimmer, für den Manuel Berger (47.) und Patrick Vögele (62.) mit dem 2:3-Anschluss gesorgt hatten, löschte Siegin (66.) umgehend wieder aus, ehe Jakob Hugenschmidt (73.) den Schlusspunkt setzte.

FC Zell – FC Wehr 1:0 (0:0)

(gru) Vor der Pause ließen die Wehrer gute Chancen liegen, bauten aber nach dem Seitenwechsel ab und durften sich beim mehrfach klasse reagierenden Alexander Eckert bedanken, dass es am Ende nur beim Treffer von Daniel Philipp blieb: „Im zweiten Abschnitt ließ einfach die Kraft nach“, suchte Co-Trainer Jens Faralisch eine Erklärung für das vierte sieglose Spiel in Folge.

SpVgg. Brennet-Öflingen – FC Wittlingen 0:4 (0:1)

(gru) Nach zwei Minuten waren die Pläne der Hausherren über den Haufen geworfen. Timo Metzger hatte Salvatore Di Mattia nur mit einem Foul bremsen können. Den Strafstoß verwandelte der Wittlinger selbst zur Führung. In der Folge verzettelten sich die Kandertäler, überließen dem Schlusslicht die Initiative: „Wir betteln um den Ausgleich“, schimpfte FCW-Trainer Tiziano Di Domenico – und war froh, dass der Vorsprung in die Pause gerettet wurde. In der Kabine schien er seine Jungs geweckt zu haben, denn acht Minuten nach Wiederanpfiff war alles entschieden. Florian Herr schlenzte zum 2:0 (47.) ins lange Eck, Marcel Leitners Rettungsversuch verpuffte. Auf Flanke von Richard Lorenz legte Herr zum 0:3 (53.) nach. In der Schlussphase erhöhte der eingewechselte Max Frey auf 4:0 für die zuletzt vier Mal besiegten Gäste.

FC Schönau – FC Geißlingen 4:2 (3:0)

(gru) Der Spitzenreiter tat sich nur vor der Pause leicht, ging mit scheinbar klarem Vorsprung in die Kabinen: „Wir machen zu viele Fehler“, bemängelte FCG-Trainer Markus Eggert die fehlende Cleverness des Aufsteigers. Der kam aber durch Lukas Mülhaupts Anschlusstreffer wieder ins Spiel, kassierte aber prompt das 1:4. Dominik Flum verkürzte wiederum und vergab kurz vor Schluss vor Torwart Georg das 3:4.