Fußball-Bezirksliga: – Es könnte eng werden an der Spitze. Die Führenden haben knackige Aufgaben vor der Brust und die Verfolger die Chance zum Aufrücken. Spitzenreiter FC Schönau droht beim SV 08 Laufenburg ebenso die dritte Pleite in Folge wie dem FV Lörrach-Brombach II gegen den FC Wallbach und dem FC Zell, dessen Spiel beim FC Erzingen ähnlich schwierig sein dürfte. Dahinter lauern neben den Wallbachern die punktgleichen VfR Bad Bellingen, der beim FC Wittlingen ebenso Favorit ist, wie der SV Jestetten gegen Schlusslicht Bosporus FC Friedlingen.

Der SV Buch könnte nach diesem Spieltag ebenfalls im vorderen Viertel stehen. "Wir wissen uns so realistisch einzuschätzen wie den Gast", will Trainer Michael Hägele den Ball flach halten: "Der TuS Efringen-Kirchen gehört vom Potenzial dorthin, wo wir gerade stehen. Das wird eine sehr schwere Aufgabe", verweist er auf die erstaunliche Ausbeute der Rebländer: "Zehn ihrer elf Punkte haben sie auswärts geholt."

Entsprechend sieht Hägele die makellose Heimbilanz leicht in Gefahr: "Wir müssen uns nicht einbilden, dass das so weiter geht und wir jeden Gegner vom Platz fegen", mahnt er nach vier Siegen in vier Heimspielen die Optimisten: "Irgendwann erwischt es uns auch. Ich hoffe aber, dass die Gäste erst nächste Woche die Kurve kriegen." Die Bucher wollen zumindest einen Punkt, um ihrem Vorrundenziel – 20 Zähler – einen weiteren Schritt näher zu kommen: "Was danach kommt, ist dann Zugabe. Am Ende der Saison sollten es auf jeden Fall 40 Punkte sein – das reicht wohl, um in der Liga zu bleiben."

Froh ist Hägele um die aktuelle Kaderbreite: "Marco Maier ist allerdings noch drei Wochen gesperrt, doch außer Denys Martini sind alle Spieler fit." Besonders freut sich Hägele, dass neben dem sportlichen Erfolg auch die Integration der jungen Spieler so prima funktioniert: "Wir mussten Jan Körner, Jonas Albiez und Patrick Vögele ins kalte Wasser werfen – und sie machen ihre Sache klasse."

Ähnlich zufrieden klingt Trainer Patrick Bayer vom FC Wallbach vor dem Gastspiel beim FV Lörrach-Brombach II: "Wir wollen den Schwung vom 5:1 gegen den SV Jestetten mitnehmen." Auch wenn nie ganz klar sei, wen die "Zweite" aus dem Verbandsliga-Kader aufbieten könne, sei er zuversichtlich: "Wir haben dank des großen Kaders viele Möglichkeiten zu reagieren", so Bayer: "Dominik Bitzenhofer und Christof Bank stehen wieder zur Verfügung. Max Stockkamp ist zwar noch im Urlaub, wurde aber zuletzt gegen den SV Jestetten durch Burak Dokuzkardes hervorragend ersetzt", lobt er den lang verletzten Angreifer, der ein Tor erzielte, zwei Treffer vorbereitete: "Und ausgesprochen viel in der Defensive gearbeitet hat."

Zuletzt bei der Lörracher 1:4-Niederlage bei der SpVgg. Brennet-Öflingen nahm Bayer gleich beide Gegner unter die Lupe, denn das prestigeträchtige Lokalderby gegen den Nachbarn steigt eine Woche nach der Partie im Lörracher Grütt : "Ich denke, dass bei den Lörrachern ein paar Spieler gefehlt haben. Ich schätze sie stärker ein."

Nach neun Spielen ohne Niederlage bei acht Siegen wurde der FC Schönau jäh gebremst. Dem 1:4 beim FC Wehr folgte das 3:4 gegen den SV Buch. Nun gastiert die Elf von Heiko Güntert beim Landesliga-Absteiger SV 08 Laufenburg, der endlich in die Spur kommen will. Nach dem 4:1-Sieg in Zell scheint die Elf von Michael Wasmer den Weg gefunden zu haben. Nicht zu unterschätzen sind allerdings die Personalnöte im Waldstadion. Zuletzt wurde sogar Norbert Schneider reaktiviert.

Beim FC Zell stottert der Motor ebenfalls seit zwei Wochen. Nach fünf Siegen in Serie gab es ein 1:3 in Buch und ein 1:4 gegen den SV 08 Laufenburg. Beim heimstarken FC Erzingen, der allerdings personell auf den Felgen fährt, droht die dritte Niederlage in Folge. In diesem Falle dürfte Platz drei erstmal weg sein. Entweder zieht der SV Jestetten vorbei, der gegen Schlusslicht Bosporus FC Friedlingen klarer Favorit ist, oder der VfR Bad Bellingen, der im Duell der beiden erfolgreichsten Teams der vergangenen drei Wochen leichter Favorit ist. Wie Gastgeber FC Wittlingen haben die Bad Bellinger zuletzt drei Mal in Folge gewonnnen.

Vor lösbaren Aufgaben stehen der FC Wehr, der den zuletzt zwei Mal sieglosen Neuling FC Schlüchttal zu Gast hat und der SV Weil II, der beim zu Hause noch sieglosen Aufsteiger FC Geißlingen antreten muss. Unterschätzen aber, das wissen sowohl der Wehrer Trainer Michael Schenker als auch sein Weiler Kollege Thomas Schwarze, dürfen sie die beiden Bezirksliga-Novizen nicht.