Fußball Bezirksliga, Hochrhein

SV 08 Laufenburg – VfB Waldshut 4:1 (1:1). – Tore: 0:1 (12.) Kertoku; 1:1 (45.) Knab; 2:1 (58.) Esser; 3:1 (87.) Knab; 4:1 (90.+1) Paciulli. – SR: Stefan Mera-Linz (Schopfheim). – Z.: 210.

(gru) Es war wieder einer dieser genialen Momente, die Sandro Knab aus der Masse der Bezirksliga-Fußballer herausstechen lässt. Die erste Hälfte der Partie des SV 08 Laufenburg war fast schon vorbei, Außenseiter VfB Waldshut führte seit der 12. Minute durch den frechen Freistoß von Shqiprim Kertoku. Pausen- und ideenlos waren die Null-Achter in der Folge gegen das Bollwerk angerannt, nichts klappte so richtig.

Fast schon verzweifelt schlug Emanuel Esser dann einen hohen Ball vors Tor, Damian Granacher und Torwart Cihan Ceylan reagierten eher halbherzig, in der Erwartung, dass die Kugel ohnehin ins Aus fliegen würde. Was aber flog, war Sandro Knab, der akrobatisch die beiden Waldshuter passierte, und in gut einem Meter Höhe und aus spitzestem Winkel den Ball zum 1:1 ins Netz bugsierte.

Das war der Dosenöffner für den Tabellenführer, der über Nacht die Führung an den FC Erzingen abgegeben hatte: "Wir wollten unbedingt wieder an die Spitze", so Trainer Michael Wasmer, der seiner Elf im zweiten Abschnitt mehr Lauffreude attestierte. Nachdem Esser (58.) die Führung gelungen war, rollte der Ball nur noch in eine Richtung. Einzig das erlösende 3:1 wollte nicht fallen, auch weil ein scheinbar korrektes Knab-Tor keine Anerkennung fand.

"Der Ausgleich vor der Pause hat uns das Genick gebrochen und nach dem 1:2 ging nichts mehr", war VfB-Sportchef Oliver Atalla, der gemeinsam mit Vesel Alidemaj den privat verhinderten Trainer Nils Mühlenweg vertrat, leicht zerknirscht: "Vor der Pause haben wir das klasse gemacht. Schade, dass wir die Führung nicht mit in die Halbzeitpause nehmen konnten."

In der Schlussphase waren die ersatzgeschwächten Gäste endgültig platt, Sandro Knab (87.) und der eingewechselte Alessio Paciulli schraubten das Resultat auf 4:1. "Wir haben sie müde gespielt und auch in der Höhe verdient gewonnen", freut sich Michael Wasmer nun auf das anstehende Mega-Wochenende. Die Laufenburger wollen die Tabellenspitze beim zuletzt zwei Mal besiegten FV Lörrach-Brombach II verteidigen und Kurzzeit-Tabellenführer FC Erzingen den seit sechs Spielen unbesiegten FC Wittlingen auf Distanz halten.