Fußball-Kreisliga A, Ost: – Allmählich biegen die 16 Teams auf die Zielgerade ein. Acht Spieltage vor Saisonende wird es im Titelrennen und Abstiegskampf immer spannender. So packend wie schon lange nicht mehr. Vorne mischen der FC Hochrhein, FC Schlüchttal, die SG Mettingen/Krenkingen, der SV BW Murg und FC Geißlingen noch kräftig mit. Sieben Punkte trennen Spitzenreiter FC Hochrhein und den Fünften, den FC Geißlingen.

Das könnte Sie auch interessieren

Im Spitzenspiel beim FC Hochrhein kann die SG Mettingen/Krenkingen, derzeit mit 48 Punkten Dritter und einem Spiel weniger, zeigen, dass sie ein echtes Spitzenteam ist. Die Elf von SG-Trainer Georg Isele hat alle Spiele nach der Winterpause gewonnen und sich damit die hervorragende Ausgangslage verschafft. Jetzt wird es sich zeigen, wie reif die SG schon ist.

Der FC Schlüchttal (2.) lauert natürlich auf einen Ausrutscher des FC Hochrhein. Mit einem Sieg gegen den SV Rheintal, der jüngst seit langem wieder einen Sieg feierte, kann er die Tabellenführung übernehmen. Doch aufgepasst: Die Rheintaler meldeten sich mit einem 4:0 gegen den SV Berau zurück und werden dem FC Schlüchttal mit dem frisch gewonnen Selbstvertrauen alles abverlangen.

Vor lösbaren Aufgaben stehen der FC Geißlingen (gegen den SC Lauchringen) und SV BW Murg, im Derby gegen Schlusslicht SG Niederhof/Binzgen. Wobei auch die Geißlinger aufpassen müssen. Der SC Lauchringen hat beim 1:1 gegen den SV BW Murg bewiesen, dass er den Spitzenteams die Stirn bieten kann. Eine klare Sache wird dagegen in Murg erwartet.

Hinten rücken die Teams eng zusammen – abgesehen von der SG Niederhof/Binzgen. C.S.I. JR Laufenburg will sich gegen die Spvgg. Wutöschingen etwas Luft verschaffen. Ob's mit der erwähnten angespannten Personaldecke reicht, gegen die Gäste aus dem Wutachtal zu besetehen, ist fraglich.

Das könnte Sie auch interessieren

Der SV Berau muss sich gegen den SV Nöggenschwiel wieder auf den Heimvorteil und den Kampfgeist verlassen. Eine kleine Randgeschichte: Ausgerechnet vor dem Spiel gab SVB-Vorsitzender Patrick Matt bekannt, dass der Nöggenschwieler Robert Villinger den SV Berau in der kommenden Runde trainiert.