Fußball: – Die ersten Schritte in die neue Saison sind getan. Die neu gewählte Frauenbeauftragte des Bezirks Hochrhein, Katharina Keßler vom FC Hauingen, zog im Vereinsheim der Sportfreunde Schliengen die Paarungen im Rothaus-Bezirkspokal der Frauen und Männer. Eröffnet wird die Pokalrunde mit den Qualifikationsspielen am 27./28. Juli. Die Endspiele sind auf den Himmelfahrtstag am 21. Mai 2020 angesetzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Neben Pokalverteidiger FC Wittlingen sind 14 weitere Bezirksligisten im Rennen. Lediglich der FC Wallbach und die Aufsteiger FC Hochrhein und FC Schlüchttal haben nicht gemeldet. Weil Reserve-Mannschaften nicht spielberechtigt sind, ist der FV Lörrach-Brombach II nicht dabei.

Bild: Scheibengruber, Matthias

Aus der Kreisliga A sind 24 der 29 spielberechtigten Clubs dabei. Es fehlen lediglich der SV Albbruck, SV Nöggenschwiel, SV Stühlingen, VfR Horheim-Schwerzen und Aufsteiger FC Grießen. Gemeinsam mit den 39 Clubs aus den Kreisligen B und C verwaltet Pokalspielleiterin Kerstin Vetter (Jestetten) in dieser Saison ein rekordverdächtiges Teilnehmerfeld.

Bild: Scheibengruber, Matthias

Dass sie ein Gespür für interessante Paarungen hat, bewies Katharina Keßler bereits in der Qualifikationsrunde. Wegen der starken Beteiligung wurden elf Partien mit Vereinen der Kreisligen B und C ausgelost. So trifft der SV Karsau auf den Nachbarn SV Nollingen. Auf der Sportanlage des SV Obersäckingen treffen die Hausherren auf ihren Untermieter T.I.G. Bad Säckingen. Die SG Niederhof/Binzgen erwartet die Nachbarn aus Hänner und Rotzel, also die Spvgg. Andelsbach und der SV Eschbach begrüßt den Nachbarn SV Dogern zum Derby.

Damit sich die Fahrten in den ersten zwei Hauptrunden in Grenzen halten, wurden die Pokalteilnehmer in vier regionale Gruppen eingeteilt. Erst im Achtelfinale sind somit Spiele im gesamten Gebiet des Bezirks Hochrhein möglich. Dann entfällt auch das automatische Heimrecht des unterklassigen Vereins.

Bild: Scheibengruber, Matthias

In der westlichen Gruppe 1 muss Pokalverteidiger FC Wittlingen zum Auftakt zur SG Malsburg/Marzell (Kreisliga B). Etwas höhere Hürden haben die Bezirksliga-Konkurrenten in dieser Gruppe. Der TuS Efringen-Kirchen gastiert auf der neuen Sportanlage beim Aufsteiger TuS Binzen (Kreisliga A) und Neuling Bosporus FC Friedlingen ist in Tegernau beim TuS Wiesental (Kreisliga A) zu Gast.

Durchaus lösbar sind die Aufgaben der drei Bezirksligisten in der westlichen Mitte-Gruppe. Der FC Schönau freut sich auf den Sieger der Partie zwischen dem SC Minseln und seinem Nachbarn Spvgg. Utzenfeld. Der SV Herten gastiert nahe der Chrischona beim SV Inzlingen und der FC Zell reist zum FV Degerfelden.

Bild: Scheibengruber, Matthias

Einen Klassiker hat Katharina Keßler in der östlichen Mitte-Gruppe gezogen. Erstmals seit vielen Jahren kommt es für den FC 08 Bad Säckingen zum Duell gegen den gleichaltrigen FC Tiengen 08. Keinen leichten Gegner Los hat der VfB Waldshut mit dem SV BW Murg erwischt. Zum Sieger der Partie zwischen dem SV Todtmoos und dem SV Schwörstadt fährt der SV Buch. Während sich Bezirksliga-Absteiger Spvgg. Brennet-Öflingen im Lokalderby bei der Spvgg. Wehr beweisen muss, gastiert Mit-Absteiger FC Wehr beim SV Unteralpfen.

Bild: Scheibengruber, Matthias

In der Ost-Gruppe hat der SV Gurtweil, gerade aus der Kreisliga C aufgestiegen, mit dem Bezirksliga-Vizemeister FC Erzingen das denkbar schwerste Los gezogen. Etwas einfachere Aufgaben hätten sich auch die beiden anderen Bezirksligisten für die erste Runde gewünscht. Sowohl in der Partie des SV Jestetten beim FC Weizen als auch dem Auftritt des FC RW Weilheim beim SV Rheintal steckt ein gewisses Potenzial zur Pokal-Sensation.

Bild: Scheibengruber, Matthias
Bild: Scheibengruber, Matthias

Sämtliche 16 Bezirksligisten spielen den Pokalsieger bei den Frauen aus. Pokalverteidiger SF Schliengen gastiert in der ersten Runde beim TuS Binzen.

Bild: Scheibengruber, Matthias

Der FC Hauingen, Sieger von 2017, hofft auf dem Weg in sein drittes Finale in Serie, nicht beim Ost-Vizemeister FC Weizen zu stolpern.

Übersicht über die ersten Hauptrunden im Rothaus-Bezirkspokal

Qualifikationsrunde (27./28. Juli)

Spvgg. Bamlach/Rheinweiler – FV Haltingen; SV Istein – FC Kandern; TuS Maulburg – SG Grenzach-Wyhlen; SC Minseln – Spvgg. Utzenfeld; SV Karsau – SV Nollingen; SV Obersäckingen – T.I.G. Bad Säckingen; SG Niederhof/Binzgen – Spvgg. Andelsbach; SV Todtmoos – SV Schwörstadt; SV Eschbach – SV Dogern; SG Lottstetten/Altenburg – SV Waldhaus; SV Görwihl – FC Dettighofen.

1. Hauptrunde (3./4. August)

Gruppe 1: SG Malsburg/Marzell – FC Wittlingen; TuS Binzen – TuS Efringen-Kirchen; TuS Kl. Wiesental – Bosporus FC Friedlingen; TuS Stetten – SV Liel/Niedereggenen; SV Wollbach – FC Huttingen; SC Kleinkems – SF Schliengen; FV Tumringen – T.J.Z. Weil; Sieger aus Spvgg. Bamlach/Rheinweiler/FV Haltingen – Sieger aus SV Istein/FC Kandern.

Gruppe 2: Sieger aus SC Minseln/Spvgg. Utzenfeld – FC Schönau; SV Inzlingen – SV Herten; FV Degerfelden – FC Zell; Sieger aus SV Karsau/SV Nollingen – SV Schopfheim; Sieger aus TuS Maulburg/SG Grenzach-Wyhlen – FC Steinen-Höllstein; FV Fahrnau – SV Todtnau; SV Häg-Ehrsberg – FC Hauingen; SC Haagen – FC Hausen.

Gruppe 3: FC 08 Bad Säckingen – FC Tiengen 08; SV BW Murg – VfB Waldshut; Sieger aus SV Todtmoos/SV Schwörstadt – SV Buch; FC Dachsberg – C.S.I. Juve Rosetta Laufenburg; Sieger aus SG Niederhof/Binzgen/Spvgg. Andelsbach – Sieger aus SV Obersäckingen/T.I.G. Bad Säckingen; SV Unteralpfen – FC Wehr; Spvgg Wehr – Spvgg. Brennet-Öflingen; FC Bergalingen – SV Eichsel.

Gruppe 4: SV Gurtweil – FC Erzingen; FC Weizen – SV Jestetten; SV Rheintal – FC RW Weilheim; Sieger aus SV Görwihl/FC Dettighofen – SV Luttingen; Sieger aus SV Eschbach/SV Dogern – SC Lauchringen; Eintracht Wihl – SG Mettingen/Krenkingen; FC Geißlingen – Spvgg. Wutöschingen; ESV Waldshut – Sieger aus SG Lottstetten/Altenburg/SV Waldhaus.

2. Hauptrunde (10./11. August)

Gruppe 1: Sieger Spvgg. Bamlach/Rheinweiler/FV Haltingen – SV Istein/FC Kandern – Sieger TuS Stetten/SV Liel/Niedereggenen; Sieger SV Wollbach/FC Huttingen – Sieger TuS Binzen/TuS Efringen-Kirchen; Sieger SC Kleinkems/SF Schliengen – Sieger TuS Kl. Wiesental – Bosporus FC Friedlingen; Sieger SG Malsburg/Marzell/FC Wittlingen – Sieger FV Tumringen/T.J.Z. Weil.

Gruppe 2: Sieger TuS Maulburg/SG Grenzach-WyhlenFC Steinen-Höllstein – Sieger SV Karsau/SV Nollingen/SV Schopfheim; Sieger SV Inzlingen/SV Herten – Sieger SC Haagen/FC Hausen; Sieger FV Fahrnau/SV Todtnau – Sieger FV Degerfelden/FC Zell; Sieger SC Minseln/Spvgg. Utzenfeld/FC Schönau – Sieger SV Häg-Ehrsberg/FC Hauingen.

Gruppe 3: Sieger SG Niederhof/Binzgen/Spvgg. Andelsbach/SV Obersäckingen/T.I.G. Bad Säckingen – Sieger FC 08 Bad Säckingen/FC Tiengen 08; Sieger SV Todtmoos/SV Schwörstadt/SV Buch – Sieger FC Dachsberg/C.S.I. Juve Rosetta Laufenburg; Sieger Spvgg Wehr/Spvgg. Brennet-Öflingen – Sieger FC Bergalingen/SV Eichsel; Sieger SV Unteralpfen/FC Wehr – Sieger SV BW Murg/VfB Waldshut.

Gruppe 4: Sieger SV Eschbach/SV Dogern/SC Lauchringen – Sieger SV Görwihl/FC Dettighofen/SV Luttingen; Sieger ESV Waldshut/SG Lottstetten/Altenburg/SV Waldhaus – Sieger FC Weizen/SV Jestetten; Sieger SV Rheintal/FC RW Weilheim – Sieger Eintracht Wihl/SG Mettingen/Krenkingen; Sieger FC Geißlingen/Spvgg. Wutöschingen – Sieger SV Gurtweil/FC Erzingen.

Frauenfußball, 1. Hauptrunde (3. August bis 3. Oktober)

FC Bergalingen – TuS Kl. Wiesental; SG Waldshut/Eschbach – SG Liel/Huttingen; SV Todtnau – FC 08 Bad Säckingen; TuS Binzen – SF Schliengen; SG Dettighofen/Lottstetten – SG Steina-Schlüchttal; SV Berau – SV Niederhof; SV Waldhaus – SV Hänner; FC Weizen – FC Hauingen.

Frauenfußball, Achtelfinale (1. November)

Sieger SV Berau/SV Niederhof – Sieger TuS Binzen/SF Schliengen; Sieger SV Waldhaus/SV Hänner – Sieger SG Dettighofen/Lottstetten/SG Steina-Schlüchttal; Sieger SG Waldshut/Eschbach/SG Liel/Huttingen – Sieger FC Bergalingen/TuS Kl. Wiesental; Sieger SV Todtnau/FC 08 Bad Säckingen – Sieger FC Weizen/FC Hauingen.