Fußball-Kreisliga B-3: – Beim Tabellenvierten FC Bergalingen steht im Sommer eine Zäsur an. "Wir haben uns dazu entschieden, nach sieben schönen und erfolgreichen Jahren die Zusammenarbeit mit Oliver Baumgartner zu beenden", bestätigt Vorsitzender Martin Schmid die anstehende Trennung von dem 51-Jährigen, der zuvor Trainer beim FC Tiengen 08, SV 08 Laufenburg und SV Niederhof war: "Wir hatten eine sehr gute Zeit und hoffen, dass wir zum Abschied nochmals einen großen sportlichen Erfolg feiern können."

Mit dem FC Bergalingen schaffte Baumgartner im Sommer 2017 den Aufstieg via Relegation gegen den VfR Horheim-Schwerzen den Aufstieg im zweiten Anlauf. Am Ende seines ersten Jahres beim FC Bergalingen stand eine Relegationsrunde mit dem FC Tiengen 08 II und dem FC Weizen an. Die Bergalinger verloren damals zu Hause im entscheidenden Spiel mit 3:4 gegen den FC Weizen.

Die vergangene Saison in der Kreisliga A verlief für den FC Bergalingen nach dem Aufstiegsspiel-Triumph beim VfR Horheim-Schwerzen eher suboptimal. Das Team musste nicht nur zahlreiche verletze Spieler ersetzen, auch Baumgartner fiel längere Zeit wegen einer Erkrankung aus: "Wir haben nach dem Abstieg einen Umbruch in der Mannschaft, bekamen zahlreiche Spieler dazu und stehen in der Liga gut da", so Baumgartner, der mit seinem Team erst am 7. April beim FC Dachsberg wieder in die Saison einsteigt: "Das Spiel gegen den SV Buch II haben wir vorgezogen und die Partie gegen den SV Albbruck II auf Karsamstag verlegt. So haben wir eine etwas längere Winterpause und können in der Vorbereitung der Fasnacht aus dem Weg gehen."

Bei der Suche nach einem neuen Trainer scheint der FC Bergalingen indessen wohl auf einem guten Weg zu sein: "Es steht noch nichts fest, aber unser künftiger Sportchef Markus Wassmer ist in viel versprechenden Gesprächen", so Martin Schmid zuversichtlich.