Leichtathletik: – Der Weilheimer Hardy Flum von der LG Hohenfels und die Horheimerin Jeannine Piazzalunga vom May Running Team sind die Sieger des 9. Klettgaulaufs des TV Erzingen mit 650 Teilnehmern. Auf der flachen Kurzstrecke waren Manuel Zolg von der SG Bettmaringen/Mauchen und Evi Polito von der LG Hohenfels erfolgreich.

Das könnte Sie auch interessieren

„Ich wollte zeigen, dass ich auch am Berg ganz gut bin“, begründete Hardy Flum seinen Entschluss, dieses Mal den Hauptlauf über 10,2 Kilometer zu bestreiten, bei dem 250 Höhenmeter zu bewältigen sind. Fünf Mal hatte er den flachen Lauf über 5,5 Kilometer im Klettgau schon gewonnen. Sein Entschluss entpuppte sich denn auch als Volltreffer. Nach 39:19 Minuten riss er im Ziel die Arme hoch. 2018 war Ole Srocke vom May Running Team in 38:24 min zwar schneller gewesen, doch war dieser nicht am Start. Flum durfte sogar noch über eine halbe Minute warten, ehe der 24-jährige Schweizer Dario Werder (LC Frauenfeld) nach 39:51 min einlief. Dritter wurde Tobias Herrmann vom May Running Team in 40:15 min. Der 28-jährige Waldshuter war vor einem Jahr in 38:54 min Zweiter geworden, dieses Mal also über eine Minute langsamer unterwegs. Herrmann konnte sich aber mit dem Gesamtsieg bei der May Running Series trösten.

Spitze: Hardy Flum (rechts) von der LG Hohenfels holte sich beim 9. Klettgaulauf des TV Erzingen den Tagessieg. Tobias Herrmann vom May Running Team reichte Platz drei zum Gesamtsieg in der May Running Series.
Spitze: Hardy Flum (rechts) von der LG Hohenfels holte sich beim 9. Klettgaulauf des TV Erzingen den Tagessieg. Tobias Herrmann vom May Running Team reichte Platz drei zum Gesamtsieg in der May Running Series. | Bild: Welte, Gerd

„Tobias könnte mein Sohn sein“, freute sich der 54-jährige Flum über seinen Coup. Bis Kilometer drei hatte er mit Werder und Herrmann das Spitzentrio gebildet. Dann zog Flum bei seinem dritten Ausreißversuch davon. Herrmann ließ dann auch Werder ziehen und nahm das sportlich: „Der Schweizer war zu schnell für mich.“

Glücklich: Die Horheimerin Jeannine Piazzalunga holte sich den Tagessieg und den Gesamtsieg in der Serie.
Glücklich: Die Horheimerin Jeannine Piazzalunga holte sich den Tagessieg und den Gesamtsieg in der Serie. | Bild: Welte, Gerd

Bei den Frauen führt an Jeannine Piazzalunga kein Weg vorbei. Sie erreichte nach 45:15 min das Ziel und war 13 Sekunden schneller als Claudia Kehl vom May Running Team bei deren Erfolg 2018. Dieses Mal musste sich Kehl in 46:25 min mit Platz zwei begnügen. Dritte wurde Tanja Saretzki von den Weisweil Runners in 46:44 min. Mit ihrem Tagessieg beim Klettgaulauf sicherte sich Piazzalunga auch den Gesamtsieg der May Running Series in der Frauen-Wertung.

Siegerin: Evi Polito von der LG Hohenfels war im Kurzlauf die Schnellste.
Siegerin: Evi Polito von der LG Hohenfels war im Kurzlauf die Schnellste. | Bild: Welte, Gerd

Einige Überraschungen hatte der Kurzlauf zu bieten. Evi Polito, vor einem Jahr Zweite und vor zwei Jahren sogar Siegerin im Hauptlauf, hatte sich für die kürzere Distanz entschieden. „Ich war krank und will am kommenden Freitag beim Nachtmeeting in Rheinfelden über 800 Meter auf der Bahn starten. Deswegen hat sich hier eher die Kurzstrecke angeboten“, war sie im Ziel erleichtert. Der Wechsel hatte sich für sie ausgezahlt. Die schnelle Tiengenerin siegte in 21:04 min vor ihren Hohenfelser Vereinskolleginnen Tanja Lang (23:50) und Heidi Sengül (24:20).

Sieger: Auf der Kurzstrecke war Manuel Zolg (SG Bettmaringen/Mauchen) Spitze.
Sieger: Auf der Kurzstrecke war Manuel Zolg (SG Bettmaringen/Mauchen) Spitze. | Bild: Welte, Gerd

Dass Fußballer schnell laufen können, bewies beim Flachlauf Manuel Zolg, der für die SG Bettmaringen/Mauchen in der Kreisliga B kickt. Als Vorbereitung auf die neue Runde kam der Klettgaulauf gerade recht. So staunte er, dass er nach 20:28 min sogar als Sieger das Ziel passierte. Zweiter wurde Felix Boos (May Running Team/21:25) vor Matthias Gaiser (LG Hohenfels/21:37).

Schnellste der Schüler-Klassen waren Maximilian Wenk (May Running Team) und Sara Polito (LG Hohenfels).