Fußball-Bezirksliga, Hochrhein

FC Erzingen – VfB Waldshut 3:0 (3:0). – Tore: 1:0 (7.) J. Göbel; 2:0 (12.) Uhl; 3:0 (25.) Linke. – SR: Timo Bugglin (Weil). – Z.: 90.

Von den vergebenen Torchancen wollte Klaus Gallmann nach dem Abpfiff gar nicht mehr reden: "Wir könnten locker mit 7:0 gewinnen", war der Trainer des FC Erzingen nach dem einseitigen Spiel gegen den Aufsteiger VfB Waldshut überzeugt. Verhindert wurde das Schützenfest einerseits von Gästetorwart Cihan Ceylan, der seine Mannschaft vor einem Desaster bewahrt hat, und von den widrigen Umständen: "Wir führen bei strömendem Regen nach 25 Minuten mit 3:0. Die Partie war zu diesem Zeitpunkt bereits entschieden", so Gallmann: "Da ist es nur verständlich, wenn die Konzentration etwas nachlässt."

Über diesen Umstand dürfte vor allem Nils Mühlenweg froh gewesen sein: "Wir hatten keine Chance", gab der Trainer des VfB Waldshut offen zu: "Uns fehlen sechs, sieben wichtige Spieler. Das ist einfach nicht zu erstzen. Ich kann keine neuen Spieler herzaubern."

Zum Glück für die Gäste hielt sich am Ende die Niederlage in Grenzen: "Die Erzingen haben nicht einen sondern eher drei Gänge zurückgeschalten", war Mühlenweg dankbar, dass seiner Elf eine Klatsche erspart geblieben ist. So müssen die Waldshuter weiter auf ein Erfolgserlebnis im Klettgau warten. Ihr letzter "Dreier" datiert vom 28. Oktober 2006, als mit 3:1 gewonnen wurde.

Damals war auf Erzinger Seite schon Julian Göbel dabei, der nach sieben Minuten mit seinem zehnten Saisontor den ungefährdeten Erzinger Sieg einleitete. Felix Uhl legte nach: "Alle Tore waren sauber herausgespielt", freute sich Klaus Gallmann vor allem, dass Neuzugang Hannes Linke – ausgerechnet gegen seinen Ex-Club – mit dem Treffer zum 3:0-Endstand zum ersten Mal für seinen neuen Verein getroffen hat. Somit blickt der FC Erzingen auf eine bislang makellose Heimbilanz. Alle sieben Partien wurden bei 22:6 Toren gewonnen. Saisonübergreifend sind es bereits neun Siege in Serie.

Die letzte Heimpleite datiert vom 9. Mai, als Absteiger FC Geißlingen das Derby mit 3:0 gewann. In diesem Kalenderjahr stehen nur noch zwei Heimspiele an: Die SpVgg. Brennet-Öflingen kommt am 10. November in den Klettgau und mit dem Rückspiel gegen den SV 08 Laufenburg verabschiedet sich die Gallmann-Elf mit einem Kracher am 1. Dezember in die Winterpause.