Fußball: – Unterschrieben ist noch nichts, aber die Spatzen pfeifen es schon seit Tagen von den Dächern. Sandro Knab, in der vergangenen Saison mit 47 Treffern der Torjägerkönig der Bezirksliga Hochrhein, liebäugelt mit einem Wechsel von Landesliga-Aufsteiger SV 08 Laufenburg ins U21-Team von Grasshoppers Zürich (1. Liga Classic/Schweiz). „Noch bin ich beim SV 08 Laufenburg, aber ich habe Kontakt zu den Grasshoppers“, will der 25-jährige Weilheimer den Ball erst einmal flach halten. Ein Wechsel zu Oberliga-Aufsteiger FC Rielasingen-Arlen mit dem Ex-Tiengener Trainer Michael Schilling, über den ebenfalls spekuliert worden war, ist nicht zustande gekommen.

Timo Jankowski, Ausbildungsleiter von Grasshoppers Zürich: „Sandro ist ein interessanter Spieler, der von seinen Qualitäten gut zu uns passen könnte.“
Timo Jankowski, Ausbildungsleiter von Grasshoppers Zürich: „Sandro ist ein interessanter Spieler, der von seinen Qualitäten gut zu uns passen könnte.“ | Bild: Welte, Gerd

Timo Jankowski (34), Ex-Laufenburger und heute Ausbildungsleiter bei den Grasshoppers, bestätigte im Gespräch mit unserer Zeitung den Kontakt zu Knab. Die U21 der Schweizer ist eines von vier Teams beim Grieshaber-Cup des SV 08 Laufenburg am Wochenende. „Unser Chefscout wird mit zwei oder drei anderen Verantwortlichen da sein und Sandro beobachten“, so Jankowski, der in Bad Zurzach lebt und in seinem fünften Jahr bei den Zürichern arbeitet.

Das könnte Sie auch interessieren

Jankowski kennt Knab seit langer Zeit und hält große Stücke auf ihn: „Ein interessanter Spieler, der von seinen Qualitäten gut zu uns passen könnte.“ Über die U21, in der drei ältere Spieler eingesetzt werden können, könne Knab in einem zweiten Schritt auch der Sprung zu den Profis gelingen. Dass das möglich ist, habe ein anderer Spieler vom Hochrhein bewiesen. So kam der Waldshuter Varol Tasar über den SV 08 Laufenburg zum Team Aargau des FC Aarau, dann ins Profi-Team der Aarauer, ehe ihm der Wechsel in die höchste Schweizer Liga zu Servette Genf gelang. „Es ist also möglich, über diesen Weg den Sprung zu den Profis zu schaffen“, sagt Jankowski.

Das könnte Sie auch interessieren

Ein Wechsel von Knab wäre für den SV 08 Laufenburg natürlich ein Verlust, zählt Knab doch zu den herausragenden Spielern der Mannschaft. Außerdem waren die Kaderplanungen für die kommende Runde schon abgeschlossen. Ein Wechsel in die Schweiz ist auch nach Ablauf der Wechselfrist Ende Juni noch möglich, da diese Frist nicht für internationale Wechsel gilt. „Wir wissen nichts Konkretes. Am Samstag wollen wir mit Sandro sprechen“, so der Laufenburger Trainer Michael Wasmer.