Fußball-Landesliga: SV RW Ballrechten-Dottingen – FSV Rheinfelden 4:2 (2:1)

Tore: 1:0 (5.) Stellbogen; 1:1 (9.) De Franco; 2:1 (45.+1) Höfler; 3:1 (50./FE) M. Kaltenmark; 3:2 (75.) Catanzaro; 4:2 (79.) M. Kaltenmark. – SR: David Schmidt (Ortenberg). – Z.: 70. – Bes.: GR für Höfler (SV RW/90.+1).

Marc Jilg konnte seine Enttäuschung nach dieser Partie nicht verbergen. "Unser Zweikampfverhalten war nicht Landesliga-würdig", stellte der Trainer des FSV Rheinfelden klar. Zu harmlos seien die Aktionen gewesen. Läuferisch seien seine Spieler den Gastgebern unterlegen gewesen. Deshalb sprach Jilg auch von einer verdienten Niederlage.

Die Gastgeber erwischten den besseren Start, gingen durch Roman Stellbogen bereits nach fünf Minuten in Führung. Da gab der FSV Rheinfelden aber noch die richtige Antwort. Vier Minuten später nutzte Massimo De Franco einen Abpraller zum 1:1. Bis zum Seitenwechsel hatten die Platzherren zwar ein kleines Chancenplus, doch die Rheinfelder Abwehr hielt stand. Der Rheinfelder Neuzugang Giuseppe Catanzaro hatte sogar die Chance zur Führung. Allein marschierte er aufs gegnerische Tor, wurde von den Beinen geholt, was aber nicht geahndet wurde. Stattdessen erzielte Raphael Höfler in der Nachspielzeit der ersten Hälfte das zweite Tor für die Gastgeber.

Kurz nach dem Wechsel traf Mario Kaltenmark per Foulelfmeter zum 3:1. Catanzaro gelang der Anschlusstreffer. Die Gäste wurden danach offensiver. Ohne Erfolg: Mit seinem zweiten Treffer stellte Kaltenmark den 4:2-Endstand her. "Heute waren wir mit dem Kopf nicht auf dem Platz. Der Gegner war immer einen Schritt schneller", so Jilgs nüchternes Fazit.

FSV Rheinfelden: Fritz – F. Alfarano, Schott, Mendy – Kittel, Weis, Baumgartner (72. Smailji), De Franco (46. Murawski/79. F. Alfarano), Stangl – Catanzaro, Strazzeri.

Das könnte Sie auch interessieren