Fußball-Landesliga: – Einen zweiten gemeinsamen Versuch, der nicht wieder nur ein halbes Jahr dauern soll, starten Trainer Oliver Neff und sein neuer Co-Trainer Michael Seifert beim FC Tiengen 08. Der 31-jährige Erzinger arbeitete in der Vorrunde 2017/18 bereits beim FC Erzingen als Neffs Assistent.

Für Oliver Neff ist die neu vereinbarte Zusammenarbeit mit Seifert ein weiteres Aufbruchsignal: "Wir kannten uns vor dem Halbjahr in Erzingen nicht und haben gleich harmoniert. Ich freue mich, dass er uns die Zusage gegeben hat. Nachdem ich bisher ohne Co-Trainer gearbeitet habe, bedeutet dieser Zugang eine große Entlastung für mich."

Erste Erfahrungen als Trainer sammelte Seifert zuvor beim SV Lottstetten. Nachdem Neff den FC Erzingen im Dezember 2017 verlassen hatte, übernahm Seifert gemeinsam mit Luigi Minicozzi für mehrere Wochen das Training in Erzingen.

Wenn Neff und Seifert die Mannschaft zum ersten Training nach der Winterpause bitten, sind nicht nur die Youngster Maximilian Le, der von der SG RW Weilheim kam, und der aufgerückte FCT-Junior Romeo Schilling erstmals Aktive dabei.

Seine ersehnte Saisonpremiere wird im Frühjahr der 29-jährige Daniel Eichhorn feiern, der im Sommer 2017 vom SV Berau gekommen war. Im März 2018 zog sich der "Pechvogel", gerade erst nach Verletzung und Krankheit zurück im Kader, einen Abriss der Achillessehne zu: "Er ist seit geraumer Zeit im Lauftraining und trainiert wieder voll mit", freut sich Neff über den Recken, der in eineinhalb Jahren nur 16 Einsätze verzeichnete.

Neu im Kader des vom Abstieg bedrohten FC Tiengen 08 sind auch Sascha Guarino (22), der vom schweizerischen FC Dietikon ins Langensteinstadion zurückkehrt: "Er war schon als Jugendspieler hier und auch beim SV Rheintal, wo ich ihn kennengelernt habe. Er macht einen guten Eindruck und wird unser Mittelfeld sicher bereichern", so Neff.

Vom SV Lottstetten wechselt Nagip Bujupi (21) nach Tiengen. Der Stürmer blieb in der Vorrunde ohne Einsatz beim B-Kreisligisten. Ein Jahr zuvor war er von den A-Junioren des SV Jestetten zum Nachbarclub gewechselt. Zuvor war Bujupi auch im Nachwuchs des FC Schaffhausen aktiv.