Fußball-Kreisliga A-Ost: (neu) Weiter spannend ist das Rennen um Platz zwei und der Abstiegskampf. Der FC Schlüchttal, gegen den SV Unteralpfen, und SV Rheintal, gegen den SC Lauchringen, spielen im Fernduell um den begehrten zweiten Platz. Hinten haben sich der FC Dettighofen und SV Unteralpfen noch nicht aufgegeben. Der SV Eschbach und FC Grießen wollen die Abstiegsspiele vermeiden. Sie stehen sich im direkten Duell gegenüber.

Der FC Dettighofen klammert sich noch am Strohhalm. Platz 13 ist bei fünf Punkten Abstand zum SV Eschbach noch drin. Damit könnten die Dettighofer zumindest noch die entscheidenden Spiele gegen den Abstieg gegen den West-Konkurrenten erreichen. "Die Hoffnungen sind besser als sie schon waren. Man weiß ja nicht, wie sich die Situation in den oberen Ligen auf die Zahl der Absteiger noch auswirkt. Wir versuchen auf jeden Fall alles", sagt FCD-Trainer Michael Ebner vor der Partie beim FC Weizen. Klar ist: Der FC Dettighofen muss beide restlichen Spiele gewinnen, um noch eine Chance auf den Ligaverbleib zu haben. Aber Ebner weiß: "Beim FC Weizen und gegen den SV Rheintal gewinnt man nicht einfach so."

Der FC Dettighofen ist gut drauf und holte in der Rückrunde 20 Punkte. Wäre die etwas unglückliche Vorrunde mit viel Verletzungspech nicht gewesen, hätten die Dettighofer mehr erreichen können. Davon jedenfalls ist Ebner überzeugt: "Ob wir am Ende absteigen oder nicht – wir wollen noch einmal zeigen, dass wir es drauf haben und zurecht in der Liga sind."

Unabhängig vom Ausgang der Meisterschaft bleibt das Team im Gros zusammen. Jonas Boller hört auf, Daniel Indlekofer pausiert. Kapitän Sebastian Faller will kürzer treten. Er wird Co-Trainer an Ebners Seite.

Der SV Eschbach muss heute Abend gegen den FC Grießen gewinnen, wenn er sich über den "Strich" retten will. Im Moment haben der SV Berau und die Grießener bei drei Punkten mehr die besseren Karten.