Radball: – Die U13-Mannschaft des RSV Wallbach hatte sich erfolgreich für die DM qualifiziert. Das Team Jonathan Kranz und Kimi Schrott traf im ersten Block auf das Team aus Graben (BRV-Baden) und konnten bei ohrenbetäubendem Lärm der Fans ihr erstes DM-Spiel mit 1:0 gewinnen. Im zweiten Spiel kam man etwas nervös bei den Hessen aus Krofdorf nicht über ein 1:1 hinaus. Im zweiten Block verlor man gegen die Mannschaft aus Mörfelden unglücklich mit 0.1. Das letzte Spiel des ersten Tages gegen die Jungs aus Lüblow (MEV) endete 2:4.

Am zweiten DM-Tag begann der Block bereits um 8 Uhr mit dem Spiel gegen Zscherben (SAH), welches hart umkämpft war. Nach einer langen Führung kassierten die Wallbacher doch das 1:1. Aber mit einem letzten Angriff und in absolut letzter Sekunde schafften Kimi und Jonathan den Siegtreffer zum 2:1. Ebenfalls auf Augenhöhe waren die Wallbacher mit der Mannschaft aus Worfelden, welche jedoch in der zweiten Hälfte den Siegtreffer errang.

Im letzten Block hieß der letzte Gegner SV Erzhausen. In einem spannenden Kampf waren die Wallbacher knapp unterlegen – gegen den Drittplatzierten der DM. Damit war die erste Deutsche Meisterschaft mit einem hervorragenden sechsten Platz für die jüngste Mannschaft im Verein abgeschlossen.

Das U15-Team mit Mika Schrott und Lukas Stocker startete im ersten Block gegen die Rivalen aus Waldrems (WTB) und konnte sie mit 2:1 bezwingen. Noch im Halbfinale war man gegen diese Mannschaft unterlegen. Gleich darauf folgte das sehr schwere Spiel gegen Gärtringen 1 (WTB), den Favoriten auf den DM-Titel. Hier unterlag man mit 3:8. Auch in der Verbandsrunde war diese Mannschaft nicht zu bezwingen. Im zweiten Block konnte man dann mit einem überzeugenden Spiel gegen die Bayern aus Mindelheim sich klar mit 6:2 durchsetzen.

Am Sonntag im ersten Block gleich um 8 Uhr traf man auf die ebenfalls sehr starke Mannschaft Gärtringen 2. Wie zu erwarten konnten sich die beiden Wallbacher nicht durchsetzen. Bei einer 4:8 Niederlage lieferten Sie jedoch ein Top-Spiel ab. Etwas unerwartet kam man dann im Spiel gegen Eberstadt mit 0:2 in Rückstand, den man bis Spielende zu einem 3:3 ausgleichen konnte.

Im letzten Spiel gegen Großkoschen (BRA) ging es um die mögliche Platzierung vor dem ewigen Rivalen aus Waldrems. Mit einem spektakulären Spiel gegen Großkoschen konnten Mika und Lukas nochmals ihre Stärke beweisen. Das Spiel gewannen sie mit 3:2 und sicherten damit Platz vier bei ihrer ersten Deutschen Meisterschaft – ein super Erfolg für die D-Kader-Mannschaft.