Eishockey: – Mit einem 5:1-Auswärtssieg beim EHC Bucheggberg II auf der Eisfläche in Zuchwil gelang dem EHC Herrischried nicht nur ein glorreicher Abschluss des Zwei-Spiele-Wochenendes, sondern er verschaffte sich auch eine optimale Ausgangslage fürs Rückspiel am Sonntag, 17. Februar, um 18.30 Uhr, in Herrischried. Am Abend vor dem Erfolg in Zuchwil hatten sich die White Stags ebenfalls mit einem 5:1-Sieg über den HC Wohlen Freiamt den Einzug ins Halbfinale des KBEHV-Cups gesichtert.

Die Partie in Zuchwil beim EHC Bucheggberg II, dem souveränen Sieger der Gruppe 2 in der Zentralschweiz, eröffneten die White Stags furios. Klaus Bächle traf in der elften Minute zur Führung. Alain Willemin legte in Überzahl (12./15.) zum 3:0 nach. Kurz vor Ende des zweiten Drittels überschlugen sich die Ereignisse. Erst hatte Willemin zum 4:0 getroffen, danach schickten die Unparteiischen zur Schlusssirene je zwei Spieler beider Teams auf die Strafbank.

Auch das letzte Drittel war von Strafzeiten geprägt. Den Anschlusstreffer durch Benjamin Hofstetter (50.) konterte Jiri Pacek (57.) mit dem 5:1 für die Gäste. Der EHC Herrischried kassierte über die komplette Spielzeit 15 Zwei-Minuten-Strafen, die Gastgeber verzeichneten sogar 16 Strafen und zudem zwei Disziplinarstrafen über zehn Minuten.