Fußball-Bezirksliga

SV Weil II – VfB Waldshut 6:0 (3:0). – Tore: 1:0 (10.) Mastrangelo; 2:0 (29.) Sandro Samardzic; 3:0 (39.) Covic; 4:0 (65.) Aselborn; 5:0 (71.) und 6:0 (90.) beide Sandro Samardzic. – SR: Markus Metzger (Bad Säckingen). – Z.: 70.

Selten muss sich Trainer Nils Mühlenweg so beherrschen. Aber nach dem 0:6 von Aufsteiger VfB Waldshut bei der Landesliga-Reserve des SV Weil platzte dem jungen Trainer der Kragen: "Eigentlich sind die sechs Gegentore noch viel zu wenig", polterte er nach der Packung im Nonnenholz: "Die Einstellung war katastrophal. Manche dachten wohl, dass wir hier locker gewinnen."

Mühlenweg vermutet, dass nach den jüngsten Leistungen einige Spieler den Höhenflug angetreten hätten: "Ich hoffe, dass diese Abreibung hier ihre Wirkung hat." Schließlich kommt am Wochenende der SV Buch zum "Duell am Strich" in die Schmittenau: "Da können wir uns so einen arroganten Auftritt nicht nochmal erlauben", so Mühlenweg, dessen Elf die Partie mit zwei Mann weniger beendete.

Schon im ersten Abschnitt habe er wegen der mangelhaften Leistungen zwei Mal gewechselt. Zur Pause sei dann das komplette Kontingent ausgeschöpft gewesen. Prompt verletzte sich im zweiten Durchgang zunächst Celihan Karacan und musste vom Platz. Etwas später musste auch Serkan Korkut angeschlagen passen.