Fußball-Landesliga: – Nach der 2:3-Niederlage gegen den SV Au-Wittnau bestreitet der FC Tiengen 08 (15.) erneut ein Heimspiel. Ins Langensteinstadion kommen am Sonntag die SF Elzach-Yach (9.). Der FSV Rheinfelden (14.) steht am Samstag vor einer schwierigen Aufgabe beim FC Teningen (3.).

Oliver Neff, Trainer des FC Tiengen 08: „Ab der 20. Minute sind wir zu überheblich aufgetreten."
Oliver Neff, Trainer des FC Tiengen 08: „Ab der 20. Minute sind wir zu überheblich aufgetreten." | Bild: Welte, Gerd

"Wir wollen nicht auf die Tabelle schauen, sondern eine ordentliche Leistung wie zuletzt abrufen. Vor allem wollen wir uns für eine gute Leistung endlich mal mit Punkten belohnen", hofft Trainer Oliver Neff vom FC Tiengen 08.

Vor einer Woche zauberte Neff eine neue Aufstellung hervor. Süleyman Karacan fand sich als Stürmer wieder und machte seine Sache mit zwei Toren gut. Dafür rückte Danilo Leggio zurück in die Abwehr. "Auch er hat eine Klasse-Leistung gebracht", so Neff, der aber nicht weiß, ob er das Experimnent am Sonntag noch einmal wiederholen wird. "Wir hatten aus personellen Gründen noch nie dieselbe Aufstellung hintereinander", muss er zugeben.

Das könnte Sie auch interessieren

Spannend wird, ob Daniel Eichhorn, dem am 18. März 2018 in der Partie gegen den FC Emmendingen die Achillessehne riss und der seither kein Spiel mehr bestritten hat, an diesem Sonntag sein Comeback feiern darf. "Wir werden das am Freitagabend nach einem Test entscheiden", hofft Neff auf einen positiven Bescheid.

Sicher ist, dass Max Le, der in der Winterpause von den Weilheimer A-Junioren zu den Tiengener Aktiven wechselte, nach seiner Sperre spielberechtigt ist. Ob Martin Hackenberger, der zuletzt krank war, oder Sebastian Hug wie zuletzt im Tor stehen wird, ist noch nicht klar. Dagegen ist sicher, dass Tomas Masek noch nicht fit für einen Einsatz ist. Gespielt wird in Tiengen noch immer auf dem Kunstrasenplatz.

Der FSV Rheinfelden hatte zuletzt beim 3:2-Sieg gegen den FV Herbolzheim ein Erfolgserlebnis. Das war auch nötig, punktete doch die Konkurrenz im Kampf gegen den Abstieg auch fleißig. Der taktische Schachzug, Stürmer Jeremy Stangl in die Abwehr-Kette zurück zu nehmen, war erfolgreich. "Das ist künftig eine Option für uns", wollte sich FSV-Trainer Marc Jilg noch nicht festlegen, wie er am Samstag in der Partie beim FC Teningen aufstellen wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Dieses Mal fehlen wird Sascha Strazzeri nach seiner Gelb-Roten Karte vor einer Woche. Eren Salli und Lucas Eschbach haben nach ihrer Verletzung wieder trainiert und könnten vielleicht zu einem Einsatz kommen. Noch nicht so weit wird es beim ebenfalls lange verletzten Justin Petretta sein, der aber wieder ein leichtes Training absolviert. Noch dieses Mal ausfallen wird Francesco Alfarano (Studium).

21. Spieltag der Fußball-Landesliga mit SÜDKURIER-Tipps:

Samstag, 15.30 Uhr:

FC Teningen – FSV Rheinfelden (Vorrunde: 2:1). – SR: Maximilian Würzer (Salem). – SK-Tipp: 1:1.

SV Weil – Spvgg. Untermünstertal (2:3). – SR: Julius Rendler (Zunsweier). – SK-Tipp: 3:1.

SC Wyhl – VfR Hausen (1:2). – SR: Yannick Pelka (Umkirch). – SK-Tipp: 2:2.

FV Herbolzheim – FC Emmendingen (2:1). – SR: Martin Wilke (Merzhausen). – SK-Tipp: 3:0.

Sonntag, 15 Uhr:

FC Tiengen 08 – SF Elzach-Yach (1:9). – SR: Felix Ehing (Engen). – SK-Tipp: 2:2.

SV Kirchzarten – FC Freiburg-St. Georgen (2:1). – SR: Mathias Heilig (Erzingen). – SK-Tipp: 3:1.

SV RW Ballrechten-Dottingen – Freiburger FC II (2:4). – SR: Julian Schmid (Fischerbach). – SK-Tipp: 1:3.

15.30 Uhr:

SV Au-Wittnau – VfR Bad Bellingen (0:3). – SR: Hervé Fuchs (Elsass). – SK-Tipp: 2:1.