Radsport, Mountainbike: (kul) Mit der Emakumee Bira, der mehrtägigen Baskenland-Rundfahrt, stand vergangene Woche ein schweres Etappenrennen im Programm von Clara Koppenburg (RSV Seerose Friedrichshafen). Als Mitglied des Frauen-Profiteams „Cervelo Bigla Pro Cycling“ hatte die Kletterspezialistin als Edelhelferin für die Titelaspirantinnen zu fungieren. Eine Aufgabe, die die junge deutsche Sportstudentin, deren Heimatverein der RSV Seerose ist, perfekt erfüllte. Dank einer ausgezeichneten Mannschaftsleistung fuhr das Team in Spanien die Plätze eins, zwei und vier ein. Clara Koppenburg beendete die Etappenrennen mit dem Gesamtplatz 32.

Zu fahren war am ersten Tag ein Prolog, den Koppenburg mit einem Aufsehen erregenden zehnten Platz abschloss. Die folgenden vier Tage hatte sie sich in den bergigen Etappen für ihr Team einzusetzen, das schließlich Dank einer ausgezeichneten Mannschaftsleistung den ersten Sieg der Saison einfuhr. Auf der letzten Bergetappe konnte sie am entscheidenden Anstieg ihre Teamkolleginnen noch einmal unterstützen, danach zeigte sie losgelöst von ihren Helferdiensten, was in ihr steckt. „Ich war zwar müde, aber das Gefühl ganz vorn neben den Besten zu fahren, hat mich so gepusht, dass ich mich in der Spitzengruppe halten konnte. Ich bin super zufrieden!“, sagte Koppenburg nach dem Zieleinlauf. Die noch junge Saison zeigt, dass ihre Formkurve nach oben weist. Ihr zweites Jahr in einem Frauen-Profiteam dürfte entscheidend für ihren weiteren sportlichen Weg sein, der seinen Anfang in der Talentschmiede des RSV Seerose Friedrichshafen genommen hatte.

Mit der Nationalmannschaft stand Mountainbiker David List in Montichiari (Italien) am Start des zweiten Rennens des Junior World Cups. Heraus kam der hervorragende Platz zehn für die Seerose aus Friedrichshafen. Der Country Crosser schob sich von der Startposition 42 Platz für Platz nach vorn, um in der letzten Runde noch einmal die Verfolger zu distanzieren. Im Ziel kam ein strahlender David List an, der das Rennen als drittbester Deutscher und zweitbester Vertreter der erstjährigen Junioren beendete. „Für einen aus dem jüngeren Jahrgang ist das großartig!“, sagte Marc Schäfer, der offensichtlich beeindruckte Bundestrainer.

Liane Lippert, die dritte auf internationaler Bühne operierende Seerosefahrerin, musste wegen den Schulprüfungen eine Einladung zu einer internationalen Frauenrundfahrt in der Tschechei absagen.