Reiten: Der Anfang ist gemacht: Seit Donnerstag sind die Vielseitigkeitsreiter auf dem Weiherhof zu Gast. Zunächst mussten alle die Dressur reiten. Nicht unbedingt die beliebteste Disziplin der Reiter, doch mit einer gut gerittenen Dressur wird der Grundstein für den weiteren Verlauf der Prüfung gelegt. Heute um 8 Uhr starten die Reiter in der Geländeprüfung, dem Kernstück einer jeden Vielseitigkeit.

Drei verschiedene Prüfungen werden geritten

Es ist die 15. Vielseitigkeit, die auf dem Weiherhof geritten. Drei verschiedene Prüfungen stehen für die rund 150 Teilnehmer an: CCI** L, CCI**S und CCI***S. Die Drei-Sterne-Prüfung wird zum ersten Mal auf dem Weiherhof geritten. Viel höher geht es in der Vielseitigkeit nicht. Hier werden die Teilnehmer, die aus zehn Nationen kommen, ihre besten Pferde aus dem Stall holen.

Heimturnier des Michael Jung

Mit Fug und Recht kann das Turnier als Heimturnier von Michael Jung bezeichnet werden. Der mehrfache Olympiasieger und Weltmeister hat bislang noch kein Turnier auf dem Weiherhof ausgelassen. Natürlich gilt Jung als der große Favorit auf zumindest einen Sieg. Mit Ingrid Klimke hat er jedoch eine starke Konkurrentin, die sicher nicht nur wegen der schönen Anlage angereist ist, sondern sich durchaus Chancen auf einen Sieg ausrechnen wird.

Spektakuläre Wasserhindernisse

Bei der am Samstag anstehenden Geländeprüfung musste Rüdiger Raue als Geländechef mit seinen Helfern drei verschiedene Strecken anlegen, die zwischen 3,5 und 4,5 Kilometer lang sind. 18 bis 21 feste Hindernisse mussten gebaut werden, um den Anforderungen gerecht zu werden. Bei der CCI*** geht es über 21 Hindernisse, darunter drei dreifache. Spektakulär sind die zwei Wasserhindernisse, die es zu bewältigen gilt. Um in der erlaubten Zeit zu bleiben, müssen die Reiter 550 Meter pro Minute zurücklegen, entspricht 33 km/h im Schnitt. Zudem müssen die Hindernisse fehlerfrei überwunden werden, was Kondition bei Pferd und Reiter und hohe Konzentration erfordert. Viel Zeit zum Luftholen bleibt auf dieser Strecke nicht. Am Sonntag findet das Turnier mit den Springprüfungen sein Ende. Hier wird in umgekehrter Reihenfolge der Platzierung nach Dressur und Springen gestartet, die Besten kommen also zum Schluss.

Ein Höhepunkt für Pferdesportfans

Das 15. Turnier auf dem Weiherhof wird mit Sicherheit wieder ein Höhepunkt für alle Pferdesportfans. Und nicht nur für diese, bietet doch das Turnier zusätzlich noch ein großes Rahmenprogramm für die ganze Familie, sodass wieder mit tausenden Zuschauern an den Turniertagen zu rechnen ist.