Segel-Bundesliga: Zwei Grad, dazu stürmischer Wind und Hagelschauer, so hatten sich weder die Teams noch die Zuschauer den Saisonauftakt für die 1. und 2. Segelbundesliga am Starnberger See bei München vorgestellt. Vier Teams vom Bodensee waren an den Start gegangen und segelten von Freitag bis Sonntag auf dem Starnberger See. Das vierköpfige Erstliga-Team um Skipper Steffen Heßberger vom Segel- und Motorboot-Club Überlingen kam auf den hervorragenden sechsten Platz von 18 Mannschaften, die Jungs vom Württembergischen Yacht-Club nur auf Rang zwölf. Die beiden Zweitligateams aus Überlingen und Konstanz kamen auf die Plätze elf und acht.

Erwartungen beim WYC waren hoch

Die Erwartungen an das Team von Dennis Mehlig, Lukas Ammon, Marvin Frisch und Yannik Hafner waren hoch, nachdem sie die vergangene Saison mit dem dritten Gesamtplatz abgeschlossen hatten. Doch in Starnberg lief es für die Mannschaft vom Württembergischen Yacht Club (WYC) nicht ganz optimal. Sie kam am ersten von sechs Bundesligaspieltagen nur auf Platz zwölf von 18 Teams. Nach den ersten Läufen lag die Crew um Skipper Dennis Mehlig noch auf Platz vier und hatte sich für den Samstag und Sonntag viel vorgenommen: „Wir fokussieren uns nochmal voll auf die letzten Kleinigkeiten und geben weiter Vollgas“, hatte Mehlig am Freitag noch gehofft.

SMC Überlingen sichert sich Rang sechs

Doch nicht nur das Team vom WYC hatte mit den ausgesprochen widrigen Bedingungen zu kämpfen. Trotz Hagelschauern und Temperaturen von zwei Grad mussten die jeweils 16 Erst- und Zweitigateams zu 16 Läufen hinaus auf den stürmischen Starnberger See. Besser lief es für das zweite Erstligateam vom See: Die Mannschaft von Skipper Steffen Heßberger vom Segel- und Motorboot-Club Überlingen (SMCÜ) gelang es unter anderem durch drei erste und vier zweite Plätze, sich am Ende des ersten Spieltages auf dem sechsten Platz zu positionieren und dürfte damit für das Heimspiel, das in zwei Wochen im Konstanzer Yacht-Club stattfindet, gut im Rennen liegen. Den Sieg in der ersten Liga sicherte sich das Berliner Team vom Verein Segelhaus am Wannsee vor dem Chiemsee Yacht Club. Auf Platz drei segelte die Mannschaft um den Lindauer Skipper Veith Hemmeter, der gemeinsam mit seiner Schwester Theresa für den Bayerischen Yacht-Club startet.

Konstanzer YC kommt mit Bedingungen gut zurecht

In der 2. Segelbundesliga lief es für die Mannschaft vom Konstanzer Yachtclub (KYC) um Skipper Felix Schrimper und Albert Gerstmair, Sebastian Uecker und Johannes Voigt gut. Die Konstanzern kamen mit den Bedingungen am Starnberger See recht gut zurecht und segelten in den 16 Läufen je drei Mal auf Platz eins und zwei und konnten sich so am Sonntag über den sechsten Gesamtplatz freuen. Auf den elften Rang kam die Mannschaft vom Bodensee-Yacht-Club Überlingen (BYCÜ) mit Skipper Hubert Merkelbach, Jonathan Koch, Alexandra Lauber und Jörg Munck. In der 2. Bundesliga siegten die Hamburger vom Blankeneser Segel-Club vor dem Hamburger Segel-Club und dem Potsdamer Yacht Club.

Vom 17. bis 19. Mai Bundesliga in Konstanz

Der nächste Spieltag findet vom 17. bis 19. Mai beim Konstanzer Yacht-Club statt. Die vier Teams vom Bodensee hoffen natürlich nicht nur auf besseres Wetter, sondern wünschen sich im heimischen Revier möglichste viele segelbegeisterte Fans, die die Mannschaften vor Ort anfeuern.