Vor allem für die Männer verlief der spannende Wettkampftag in Villingen erfolgreich. Mit insgesamt 13 915 Punkten erreichte das Team zwar knapp nicht die selbst gesteckte Marke von 14 000 Punkten, siegte aber dennoch souverän mit fast 800 Punkten Vorsprung vor dem Schwimmteam Heddesheim/Dossenheim und erreichte damit nach drei Jahren in der Badenliga den Wiederaufstieg in die Oberliga Baden-Württemberg.

Jannik Höntsch stellt Vereinsrekorde auf

Herausragende Beiträge zum Mannschaftsergebnis lieferte Jannik Höntsch, der über die 400m Freistil mit der Zeit von 3:59,45 Minuten die Vier-Minuten-Marke unterbot und einen neuen Bezirksrekord erschwamm. Zusätzlich stellte er sowohl über 200m Rücken (2:04,21) und über 100m Freistil (0:50,36) zwei neue Vereinsrekorde auf. Über die Bruststrecken zeigten sowohl der Routinier Benjamin Singer als auch der jüngste Schwimmer im Team, David Bächle, hervorragende Leistungen, denn beide brachten mit neuen Bestzeiten über 100m und 200m Brust viele Punkte in das Gesamtergebnis mit ein. Weitere Beiträge lieferten Dominic Bächle, Alexander Knysch, Nicky Lange, Johannes Napel, Moritz Schmid und Philipp Singer.

Guter zweiter Platz

Die Frauen konnten sich trotz Verletzung und Krankheit von leistungsstarken Schwimmerinnen mit 11 613 Punkten einen guten zweiten Platz hinter der Mannschaft des SC Villingen sichern. Die insgesamt sehr jungen Schwimmerinnen mussten teilweise bis zu vier Starts in sehr kurzer Zeit meistern. Hierbei überzeugte vor allem Jana Clasen mit ordentlichen Ergebnisse für das Punktekonto der Mannschaft, die weiter aus Sara Bächle, Celina Gruber, Nina Haake, Karina Kniazeva, Anika Kuder, Johanna und Marlene Pietzko bestand. Trainer Benjamin Singer und Betreuerin Arlette Stockburger zeigte sich sehr zufrieden mit den Ergebnissen der beiden Mannschaften.