Die beiden zuletzt dominanten Teams im südbadischen Oberhaus, der 1. FC Rielasingen-Arlen und der Freiburger FC, haben sich in die Oberliga verabschiedet. Im Gegenzug kam kein Absteiger von oben. Damit geht der Offenburger FV als Titelanwärter in die Saison 2019/20.

Die Offensive ist nur schwer auszurechnen

Doch der FC 03 Radolfzell zeigte in der letzten Runde nicht nur mit seinen beiden Siegen gegen den Freiburger FC, dass er oben mitmischen kann, auch die 70 Saisontreffer unterstreichen dies. Und das liegt auch daran, dass die FCR-Offensive nur schwer auszurechnen ist. Denn mit Tobias Krüger, Alexander Stricker und Robin Niedhardt stehen gleich drei der erfolgreichsten Verbandsligatorjäger in den Reihen der Mettnauer. Allerdings war zuletzt die Abwehr etwas anfällig – für eine sehr junge Mannschaft allerdings nicht ungewöhnlich. Auf der Mettnau setzt man weiter auf den eigenen Nachwuchs, und die Elf von Trainer Steffen Kautzmann will zeigen, dass sie trotz ihres niederen Durchschnittsalters weiterhin im vorderen Drittel mitmischen kann.

Das könnte Sie auch interessieren

Ein Rückkehrer auf der Trainerbank

Beim SC Pfullendorf, einst der Platzhirsch im Bezirk Bodensee, hieß es nach dem steilen Fall von der Drittklassigkeit in die Landesliga (siebhöchste Spielklasse) in der letzten Runde als Verbandsligarückkehrer zunächst einmal, sich wieder neu einordnen. Dies gelang sehr rasch, mit dem Abstieg hatte man nie etwas zu tun. Nun hat Trainer Marco Konrad, der einen gehörigen Anteil an der vollzogenen Wende hatte, sein Traineramt an Adnan Sijaric abgegeben. Der ehemalige SCP-Stürmer und -Trainer kehrt damit knapp acht Jahre, nachdem er bei den Linzgauern eine eher undankbare Rolle inne hatte und nach acht Niederlagen in Folge beim damaligen Regionalligaschlusslicht gehen musste, zurück auf die Trainerbank. Zwar schiebt man im Linzgau die Favoritenrolle für diese Runde eher anderen zu, doch in einer eher ausgeglichenen Liga könnte auch der SC Pfullendorf wieder ein Wörtchen bei der Titelvergabe mitreden.

Das erste Derby steht dann am 26. Oktober auf dem Programm, wenn der SC Pfullendorf im Radolfzeller Mettnau-Stadion gastiert.