Fußball-Bezirkspokal, Viertelfinale: SV Bohlingen – SC Bankholzen-Moos 0:3 (0:1) – Die Einheimischen bekamen das Spiel nicht in den Griff, konnten vor der Pause ihre durchaus vorhandenen Torchancen nicht nutzen. Der SC Bankholzen-Moos hingegen brachte seine frühe Führung nicht nur in die Pause, sondern nutzte ein Bohlinger Foulspiel zur vorzeitigen Entscheidung. Nachdem Glunk den berechtigten Strafstoß zum 0:2 verwandelte, resignierten die Akteure des SVB und gaben sich geschlagen. Das 0:3 setzte schließlich den Schlusspunkt, zumal die Bohlinger Mannschaft wenige Minuten später noch eine Gelb-Rote Karte hinnehmen musste.

Tore: 0:1 (9.) Buchstor, 0:2 (54./FE) Glunk, 0:3 (63.) Hug Chamorro. – SR: Ehing (Welschingen). – Z: 100.

Türk. SV Singen – SV Aach-Eigeltingen 3:0 (1:0). – Der SV Aach-Eigeltingen kam mit der Empfehlung des Pokalsiegs von 2016 und der Endspielteilnahme 2017 nach Singen, konnte die Hoffnungen diesmal aber nicht in Taten umsetzen. Die höherklassigen Singener übernahmen von Anfang an das Geschehen, konnten aber erst unmittelbar vor dem Seitenwechsel die Führung erzielen. Die Gäste wehrten sich nach Kräften, schafften es aber nicht, der sehr fairen Begegnung eine Wende zu geben. So machte der Bezirksligist mit zwei weiteren Toren den Sack zu und schickte Aach-Eigeltingen mit einer klaren Niederlage nach Hause.

Tore: 1:0 (45.) Macedo Francisco, 2:0 (77.) Turan, 3:0 (88.) Kugabi. - SR: Gaßner (Hattingen). – Z: 150

SV Orsingen-Nenzingen – BSV Nordstern Radolfzell 1:2 (0:1). – Der SV Orsingen-Nenzingen als Pokalsieger 2013 hatte sich gegen den Bezirksligisten einiges vorgenommen. Der frühe Rückstand konnte den Mut nicht brechen, doch in einer nicht von Torchancen geprägten Partie, die sich überwiegend vor den Strafräumen abspielte, fiel der Ausgleich erst Mitte der zweiten Halbzeit. Pech für die Gastgeber, dass sie schließlich durch ein Eigentor kurz vor Schluss aus dem Pokal ausschieden.

Tore: 0:1 (6.) Dieterle, 1:1 (65.) Trisner, 1:2 (82.) Eigentor. – SR: Renner (Meßkirch). – Z: 150.

SC Gottmadingen-BietingenTSV Aach-Linz 4:2 (1:1). – Bedeutend stärker als zuletzt in der Punkterunde präsentierten sich die Gäste vom TSV Aach-Linz, die 2017 den Pokal geholt hatten. Mit dem frühen Rückstand hatte der souveräne Bezirksliga-Spitzenreiter SC Gottmadingen-Bietingen aber sicherlich nicht gerechnet. Das Kräftemessen der beiden Ligakonkurrenten ging nach dem schnellen Ausgleich mit einem 1:1-Unentschieden in die Pause.

Kaum wieder auf dem Platz, drehten die Gastgeber die Begegnung mit einem Doppelschlag in die gewünschte Richtung, konnten sich ihres Erfolgs aber nie sicher sein. Wie schon bei der Führung gelang dem TSV Aach-Linz wiederum mit einem verwandelten Freistoß der Anschlusstreffer zum 2:3. Dass man aber auch im Katzental Freistöße trainiert, bewies gleich darauf Hock mit dem Treffer zum 4:2. Am Schluss stand für den SC Gottmadingen-Bietingen als Belohnung der erstmalige Einzug ins Halbfinale des Bezirkspokals Bodensee. (kha)

Tore: 0:1 (13.) Nico Restle, 1:1 (27.) Kurz, 2:1 (52.) Schmittschneider, 3:1 (53.) Sulewski, 3:2 (66.) Todor Bonchev, 4:2 (69.) Hock. – SR: Waibel (Mühlhausen-Ehingen). – Z: 100.