Fußball-Bezirksliga, Hinspiel der Aufstiegsrelegation: FV MarbachHegauer FV (Samstag, 15.30 Uhr, Marbach). – Mit Sonnenbrillen und in Freizeitkleidung schauten sie gespannt das Spiel zwischen dem FC Gutmadingen und dem FV Marbach an. Die Fußballer des Hegauer FV machten aber keinen Schwarzwald-Ausflug, so zum Vergnügung. Ihr Besuch des Gutmadinger Sportgeländes hat seinen Grund, einen gewichtigen. Der Verlierer dieses Partie wurde ihr Gegner in der Aufstiegsrelegation zur Landesliga – und daher schauten die HFV-Fußballer bei diesem Duell ganz genau hin.

Trainer und Team beim Spitzenspiel in Marbach

Auch Trainer Ronny Warnick, sein Co Lars Kohler und der Sportliche Leiter des HFV, Michael Rösch, waren vor Ort, um im Spitzenspiel der Bezirksliga Schwarzwald wichtige Informationen über den kommenden Gegner zu sammeln. Der FC Gutmadingen setzte sich 3:0 gegen den zuvor punktgleichen Zweitplatzierten FV Marbach durch und sicherte sich die Meisterschaft. Für die Hegauer bedeutet das: Es geht heute und im Rückspiel kommenden Samstag um 16.15 Uhr gegen Marbach.

Warnick sieht eine „schwierige Kiste“

„Ich habe Marbach und Gutmadingen jeweils dreimal in der Rückrunde gesehen“, ließ der Hegauer Coach Warnick keine Möglichkeit ungenutzt, um sich bestens auf Marbach vorzubereiten. Eine Erkenntnis hat er schon aus dem Kibitzen gewonnen: „Das wird eine schwierige Kiste. Marbach verfügt über exzellente Einzelspieler. Die Mannschaft ist außerdem sehr variabel, sie kann mit langen Bällen agieren oder sucht spielerische Lösungen. Und sie ist gefährlich bei Standardsituationen.“

Hegauer FV ist auch beobachtet worden

Das gilt aber auch für die Gegenseite: Mario Henseleit hat den HFV ebenfalls beobachtet, mit folgenden Erkenntnissen: „Ein normales Ligaspiel gegen beispielsweise den SC Konstanz-Wollmatingen ist etwas komplett anderes“, stellt er klar. „In der Relegation aber wird es darauf ankommen, wer die Nerven behält.“

Ein Sieg in Marbach eröffnet alle Möglichkeiten

Sollte dies dem Hegauer FV gelingen, hat er alle Möglichkeiten. Er hat eine starken Saison gespielt und sich den zweiten Platz erarbeitet. „Wir haben einen Schritt nach vorn gemacht und haben vor allem eine sehr stabile Rückrunde gespielt“, äußert sich Warnick zufrieden. Die vergangene Saison hatte für den HFV noch auf Rang acht geendet. Jetzt will die Mannschaft mehr. „Wir können es kaum erwarten“, sagt Warnick voller Vorfreude. „Und wir werden nicht in den Schwarzwald fahren und uns hinten rein stellen, das können wir auch nicht. Unsere Stärke ist unser Offensivspiel.“

HRV baut auf seine starke Offensive

94 Tore in 30 Spielen sind Ligabestwert. Und mit Markus Müller (28 Tore) und Antonio Greco (26) hat die Warnick-Elf den zweit- und drittbesten Torjäger dieser Bezirksligasaison in seinen Reihen. „Wir spielen nicht auf Unentschieden, wir wollen gewinnen“, stellt der Hegauer Coach daher voller Überzeugung klar.

„Jungs kicken nicht mehr auf roter Erde“

Bleibt die Frage, ob und wie genau seine Spieler trotz Freizeitkleidung die Marbacher Schwächen wahrgenommen haben. Warnick macht deutlich: „Die Jungs da oben im Schwarzwald kicken auch nicht mehr auf roter Erde, die können richtig gut kicken.“