Das war ein hartes Stück Arbeit für den Tabellenzweiten, den 1. FC Rielasingen-Arlen, gegen den Aufsteiger FSV Rot-Weiß Stegen, ehe das 3:1 (1:1) unter Dach und Fach war.

Ansehnliche Anfangsviertelstunde

Die Anfangsviertelstunde war vonseiten der Heimmannschaft durchaus ansehnlich, mit frühen Balleroberungen setzte sie die Gäste aus dem Breisgau unter Druck. Dabei vergaben Silvio Battaglia (8. Minute) und Thomas Kunz (10.) knapp, ehe Sven Körner mit einem Schuss aus elf Metern erfolgreich war, zuvor war Tobias Bertsch noch geblockt worden. In der Folge taten sich die Gastgeber schwer, weitere Chancen herauszuspielen, einzig Nedzad Plavci prüfte Torhüter Christoph Löffler, der den Abschluss aber über das Tor lenken konnte.

Der Ausgleich wie aus dem Nichts

Fast aus dem Nichts der Ausgleich für die Gäste, ein Eckball von Yannik Rohrer landete, vom Winde verweht, im Rielasinger Netz. Die letzte Aktion vor der Pause gehörte den deutlich überlegenen Gastgeber, doch der Schuss von Thomas Kunz aus 17 Metern landete auf dem Netz des Gästetores.

Auch nach dem Wechsel schwergetan

Auch nach dem Wechsel taten sich die Gastgeber weiter schwer, offensiv war von den Gästen wenig zu sehen, aber dafür standen sie gut in der Defensive, und so dauerte es bis zur 64. Minute, bis zur ersten Chance in der zweiten Halbzeit. Die war aber von höchster Güte. Nico Kunze tauchte völlig allein vor Christoph Löffler auf, brachte den Ball aber nicht am Gästetorhüter vorbei. Langsam aber sicher wurde die Zeit für die Gastgeber knapp.

Spielerisch blieb vieles offen bei Rielasingen-Arlen

Engagement war ihnen nicht abzusprechen, doch spielerisch blieben an diesem Tag viele Wünsche offen. Allerdings war der böige Seitenwind auch nicht gerade hilfreich beim Suchen nach der Lücke. So war es eine Standardsituation, die die Führung brachte. Nach dem Foul an Silvio Battaglia kurz vor der Strafraumgrenze verwandelte Nedzad Plavci zum 2:1.

Entscheidung in der 82. Minute

Nun schien den Gastgebern eine gewisse Last genommen zu sein. Sie wollten die Entscheidung und die fiel in der 82. Minute. Zunächst scheiterte Sven Körner mit seinem Abschluss am glänzend reagierenden Gästetorhüter, den Abpraller nahm er erneut auf und drosch den Ball ins lange Eck zum 3:1-Endstand.

Stefan Schwär mit seiner Elf zufrieden

Gästetrainer Stefan Schwär war mit der Leistung seiner Mannschaft zufrieden. Besonders defensiv war die Leistung in Ordnung. Seine Mannschaft habe gut verteidigt, sodass ein Punktgewinn möglich war. Insgesamt aber ein verdienter Erfolg aufgrund des Mehr an Torchancen und Ballbesitz für die Gastgeber.

Michael Schilling sieht verdienten Erfolg

Michael Schilling zollte dem Gegner Respekt für dessen defensive Leistung. Seine Mannschaft habe sich sehr schwergetan. Es war für ihn das erwartet schwere Spiel. Dennoch müsse seine Mannschaft gegen einen sehr defensiven Gegner besser agieren. Aber auch für ihn aufgrund des Spielverlaufs ein verdienter Erfolg.

Tore: 1:0 (27.) Körner, 1:1 (37.) Rorer, 2:1 (77.) Plavci, 3:1 (82.) Körner. – SR: Wolf (Rheinfelden). – Z: 320.

1. FC Rielasingen-Arlen: Klose, Bertsch, Kunze (65. Greuter), Rasmus, Plavci (85. Lekic), Winterhalder, (89. Wellhäuser), Leschinski (68. Sadiku), Mauersberger, Kunz, Körner, Battaglia.

FSV Rot-Weiß Stegen: Löffler, Scholpp, Dreher (58. Risch), Y. Rohrer, Wiese, Marco Kürner, Fischer (83. Buhl), M. Rohrer (72. Skorski), Hermann (59. Mai), Krusenotto, Marcel Kürner.