Kunstradsport: „Das war ein hervorragender Wettkampf“, sagte BDR-Vertreter Rudolf Seifert nach dem Junior-Masters-Finale in Gäufelden-Nebringen. Dort wurden nicht nur die Tickets für die Junioren-DM in Köln ausgefahren, der Tagessieger sowie die Masters-Sieger gekürt, es wurden auch die Tickets für die Junioren-EM vergeben. Bis zum letzten Start offen war die Entscheidung im 4er Kunstrad, bei der das beständigste Quartett, der RV Mainz-Ebersheim, das EM-Ticket löste. Die Europameisterinnen des RMSV Aach überzeugten nur einmal und sind deshalb nur Ersatzteam. „Mainz-Ebersheim war über alle vier EM-Qualifikationen das beständigste Team“, sagt die Aacher Cheftrainerin Katja Gaißer. „Unsere vier konnten nur zweimal überzeugen und werden an der EM nur Zuschauer sein.“

Nach zwei Ausscheidungen RMSV Aach auf Rang zwei

Nach zwei der vier Ausscheidungen hatte der 4er Juniorinnen des RV Mainz-Ebersheim vor Aach, Flonheim, Denkendorf und Frohnlach geführt. Auch bei den beiden letzten EM-Qualis waren die Ebersheimerinnen die beständigsten. 183,85 und 188,12 Punkte bestätigten ihre gute Form. Die Aacher Junioren-Europameisterinnen mussten alles geben, wollten sie in Frankreich dabei sein. Bis zur vierten Minute sah das gut aus. Beim Innenstern Steiger und dem anschließenden Wechselstern Steiger platzten jedoch die EM-Träume. 172,16 Punkte waren zu wenig. Die Enttäuschung war deutlich sichtbar.

RMSV Aach zeigt, was in ihm steckt

Denkendorf hatte zuvor mit 192,96 eine fehlerfreie Kür gezeigt und die Tür nach Frankreich offen gehalten. Im Finale legte Ebersheim 188,12 vor. Die Aacherinnen zeigten danach, was in ihnen steckt. Übung für Übung fuhren Sabrina Bürßner, Alina Bötzer, Franziska Bötzer und Stefanie Müller wie ausgewechselt gegenüber dem Auftritt am frühen Nachmittag. 191,52 Punkte und Übernahme der Führung. Diese Punktzahl kam zu spät. „Sie haben es leider nicht geschafft, viermal das Programm ohne Absteiger durchzubringen“, sagt Katja Gaißer. „Zweimal war einfach zu wenig. Im Training hatte sich dies schon angedeutet. Da bist als Trainerin machtlos.“

RMSV Aach tröstet sich mit Tagessieg

Denkendorf hatte es selbst in der Hand. Lange Zeit war es auf EM-Kurs. Doch gegen Ende schlichen sich Fehler ein. 162,28 Punkte – der über die vier EM-Qualis beständigste RV Mainz-Ebersheim startet für Deutschland in Frankreich. Als kleiner Trost: Die Aacherinnen freuten sich über den Tagessieg vor Mainz-Ebersheim und Denkendorf. (ws)