Segeln: Premiere in der Segelbundesliga: Beim dritten Spieltag treten die 18 Teams der ersten Liga erstmals zum Start der traditionellen 130. Travemünder Woche an und segeln gemeinsam mit 24 Clubs der Deutschen Junioren Segel-Liga (DJSL). Die Erstliga-Crews und der Nachwuchs werden dabei nur wenige Meter voneinander entfernt segeln. Neben dem Segel- und Motorboot Club Überlingen und dem Bundesliga-Team des Württembergischen Yacht-Clubs (WYC) tritt auch ein Junioren-Segelteam des WYC an.

WYC auf Platz sechs

Das Team vom Württembergischen Yacht-Club liegt nach zwei von sechs Spieltagen auf dem sechsten Rang von 18 Teams, die Mannschaft des SMC Überlingen auf dem elften Platz. An der Ostsee tritt der WYC mit Dennis und Kevin Mehlig, Yannick Hafner und Lukas Ammon an. Die Mehlig-Crew hat gerade die J70-Battle in Bregenz zum Training genutzt, da in der Bundesliga auf dem gleichen Bootstyp gesegelt wird. „Es war gut, sich in der Besetzung für Travemünde noch einmal einzustimmen und Technik und Trimm zu verfeinern“, so Steuermann Dennis Mehlig. Am Donnerstag war Anreise nach Lübeck, am Freitag sind noch Trainingseinheiten vorgesehen. „Am Samstag geht‘s dann los“, so Mehlig, der auch schon bei der Champions League in Palma de Mallorca steuerte.

Erster Start um 11 Uhr

Erster Start der Wettfahrten vor Travemünde soll am Samstag um 11 Uhr sein. Jeweils sechs Boote werden in einem 20-minütigen Rennen segeln, dann wird gewechselt. 16 Wettfahrten sind so für jedes Team bis zum Montagabend vorgesehen. Alle Wettfahrten werden im Internet „getrackt“, können also in einer Animation sekundengenau verfolgt werden, sowie am Sonntag und Montag jeweils ab 12 Uhr als TV-Streaming live übertragen, beides unter www.segelbundesliga.de.

Nachwuchs-Teams zeitgleich

Zeitgleich mit den „Großen“ segeln die Nachwuchs-Teams in der Deutschen Junioren-Segel-Liga DSJL in Travemünde den zweiten Event der Saison. Für den WYC werden Tobias Sieweke, Justin Venger, Lasse Klein und Johannes Scheffold an den Start gehen. Ebenfalls als Warm-up für den dritten Bundesligaspieltag war das Team um Steuermann Steffen Heßberger vom Segel- und Motorbootclub Überlingen beim J 70 Battle in Bregenz mit dabei. In Travemünde gehen für den SMCÜ neben Heßberger noch Dominic Fritze, Alexander Gaiser und Sven Heßberger an den Start.

Beide Teams vom Bodensee hoffen darauf, in der Gesamtrangliste einige Plätze gut machen zu können und freuen sich schon auf die besondere Atmosphäre und die sicherlich vielen Zuschauer, da ja zeitgleich die Travemünder Woche an der Ostsee stattfindet. Die Zweitligateams vom Bodensee werden wieder gemeinsam mit den Erstligavereinen im August in Berlin, im September in Kiel und beim großen Finale in Glücksburg segeln.