Fußball-Bezirkspokal: Heimrecht im Halbfinale des Rothaus Bezirkspokal Bodensee hatten die beiden führenden Teams der Bezirksliga. Vergangenes Wochenende hatte sich Gottmadingen-Bietingen 2:0 in Singen durchgesetzt, doch diesmal taten sich die Favoriten auf dem Weg ins Finale nicht nur beide sehr schwer, die Singener Türken stolperten sogar – für sie ist der Pokalwettbewerb beendet. Alle vier Halbfinalisten des Bezirkspokals sind allerdings zur Teilnahme am Verbandspokal 2019/2020 qualifiziert.

TSV Singen vergibt gute Möglichkeiten

Türkisch SV Singen – BSV Nordstern Radolfzell 1:2 (1:1). – Gute Möglichkeiten taten sich dem TSV Singen nach überlegenem Spiel gerade im ersten Spielabschnitt auf, doch zu mehr als dem 1:0 durch Kugabi per Foulstrafstoß reichte es ihm nicht. So schaffte Hoffbauer fünf Minuten vor dem Seitenwechsel mit einem nicht unhaltbaren Freistoß den Ausgleich für die Radolfzeller. Den Gästen reichte kurz nach der Halbzeit ein kurzer Moment Singener Unaufmerksamkeit, um erneut durch Hoffbauer sogar in Führung zu gehen. Den Vorsprung verteidigten sie bis zum Schlusspfiff, zumal den Gastgebern zwingende Torchancen versagt blieben.

Tore: 1:0 (13.) Kugabi (Strafstoß), 1:1 (40.) Hoffbauer, 1:2 (53.) Hoffbauer. – SR: Barisic (Sigmaringen). – Z: 250 .

GoBi hatte viel zuviel Respekt

SC Gottmadingen-Bietingen – SC Bankholzen-Moos 4:2 n.V. (2:2, 1:1). – Mit viel zuviel Respekt ging der Spitzenreiter der Bezirksliga die Begegnung an, ließ sich von kompromisslos spielenden Gästen den Schneid abzukaufen. Dennoch schien mit dem Führungstreffer alles wie geplant zu laufen, doch kurz vor dem Seitenwechsel gelang den Gästen der Ausgleich.

Bankholzen-Moos dezimiert sich selbst

Es dauerte lange, bis GoBi nach dem Seitenwechsel vermeintlich wieder auf die Siegerstraße kam, aber auch Schmittschneiders 2:1 hatte nur zwei Minuten Bestand. Kurz vor Ende der regulären Spielzeit dezimierten sich die Gäste selbst, als ihr Torhüter wegen eines Foulspiels vor dem Strafraum die Rote Karte sah. Der Bezirksligist musste aber gegen den wehrhaften Gegner bis in die Nachspielzeit der Verlängerung bangen, ehe er mit einem Doppelschlag doch noch ins Finale einziehen konnte.

Tore: 1:0 (18.) Staiger, 1:1 (45.) Eigentor, 2:1 (76.) Schmittschneider, 2:2 (78.) Schmid, 3:2 (121.) Puka, 4:2 (123.) Kurz. – SR: Litterst (Rielasingen-Worblingen). – Z: 200. – Bes. Vork.: Rot gegen Bankholzen-Moos (91.)

Finale findet am 9. Juni statt

Das Endspiel zwischen dem BSV Nordstern Radolfzell und dem SC Gottmadingen-Bietingen findet am Pfingstsonntag (9. Juni) statt; der neutrale Spielort und der Anpfiff stehen noch nicht fest. Am gleichen Ort und Tag sind auch die Finalspiele des DVAG-Bezirkspokals der Frauen und des Teamsport-Grünvogel-Bezirkspokals der B-Juniorinnen eingeplant.